Wilbert

Dat is ja greilich schien, dass uns das Café am Markt erhalten bleibt und die junge Frau die Courage hat, jeden vom Ehrenbürger bis zur Käs’kuchen-Kaffee-Tant’ zu bewirten UND noch das Partyvolk. Ich geh’ da auch mal gucken.

Dafür muss ich ja nur außen am Café vorbeischlendern und reinschauen. Ist ja genug Fenster. Man sieht alles. Also da hab' ich mich früher schon für interessiert, wer Zeit hat, am helllichten Tag im Café zu sitzen und ein Heißgetränk zu konsumieren. Und abends kann man auch schön sehen, wer mit wem. Also ich meine ja nur. Bei Sturms und Weinsberg ging das ja nicht. Ach und damals die illustre Gesellschaft im Café Mohr! Ach, was es früher nicht alles so gab' in Wittlich ... Ich rede mal nicht vom Kino ... Aber eine echte Schande ist, dass es keine Viezmühl' mehr gibt. Insgeheim mache ich mir ja Hoffnung. Ich meine, vielleicht haben die Politiker und Planer in Sachen "Stadt am Fluss" ja mal eine richtig gute Idee. Der Projekttitel bedeutet für mich jedenfalls nicht nur Wasserspielplatz und Stufen zum Hinhocken - also für Stadt - und halt die Lieser und Rommelsbach - für Fluss. Das kann doch nicht alles sein. Dann kann es gleich Mutter und Kind an der Bach heißen. Stadt heißt auch für den Mann Gastronomie am Fluss. Punkt. Deshalb hoffe ich, dass auch Getränke am Ufer fließen können. Kann man die Viezmühl' nicht posthum auf irgendeine rote Liste der Kulturgüter schreiben und dann mit Fördermitteln und Sonderprogrammen versuchen, sie wieder anzusiedeln, wie anderswo Kröten, Vögelchen oder so? Heißt sowas nicht Ausgleichsfläche? Ich wäre dank einer erfolgreichen Wiederansiedelung jedenfalls sicher sehr ausgegeglichen. Am Fluss. Es werde Viez!