Wilbert

Neulich war ich im Gemeinderat in Salmtal. In der Sitzung ging es um die Neuanschaffung eines Geräts für den Bauhof.

Die fahren da seit Urzeiten mit einem museumsreifen Trecker herum. Jetzt soll was Neues kommen. Der eine will einen neuen Trecker anschaffen. Der andere will eine Doka. Ja, richtig gehört: Doka ist die Abkürzung für Doppelkabine. Das ist ein besonderer Transporter, der zwei Sitzreihen und dahinter eine kleine Pritsche hat. Andere wollten lieber eine große Pritsche, also so gesehen eine Eka (Einzelkabine) mit nur einer Sitzreihe. Und dann gab es Räte (das waren die jungen Wilden), die wollten glatt so einen neumodischen Pickup. Gut, damit wären wir eigentlich wieder bei der Doka (Doppelkabine), weil der Pickup im Grunde genommen eine Doka ist - nur tiefergelegt. Die gibt es ja oft in Amerika, ist sehr modern. Das könnte man dann auch einen SUV mit Pritsche nennen. Was SUV bedeutet? Sports Utility Vehicle - also ein Auto mit einem Fach für Sporttaschen, frei übersetzt. Gut, passt nicht ganz. Schließlich soll das Fahrzeug ja Werkzeug oder Streusalz bewegen. Was jetzt genau kommen soll, ist aber noch nicht entschieden. Die Räte wollen sich noch erkundigen. Also, ich hätte da einen anderen Vorschlag: einen Multicar. Ja, richtig gehört. So was gibt es auch. Ein kleines Wägelchen, das alles kann - Salz streuen, Blumen gießen, Schnee räumen. Ist tatsächlich eine DDR-Erfindung - ja, die Ossis haben so manchen Klassiker erfunden. Den gibt es in allen Variationen, auch als Pritsche und Doka. Und außerdem hat ein Multicar echten Nostalgie-Chic. Der ist im Moment sehr angesagt. Wer ab und an durch Wittlich spaziert, kann so einen Multicar schon in Aktion sehen.

Mehr von Volksfreund