Willkommen im Weinparadies

TRABEN-TRARBACH. Traben-Trarbach erscheint derzeit in zahlreichen Zeitschriften der Yellow-Press im besten Licht. In ganzseitigen Vierfarb-PR-Artikeln spricht die Stadt Urlaubsgäste in ganz Deutschland an. 17 000 Euro kostet die Kampagne.

"Traben-Trarbach- Willkommen im Weinparadies an der Mosel" oder "Traben-Trarbach- Ein Juwel an der Mosel". So lauten die fetten Überschriften diezurzeit in auflagenstarken Frauenzeitschriften wie "Neue Welt","Woche der Frau" oder "Glücksrevue" Gäste in die Doppelstadtlocken sollen. Schöne Aufnahmen von Schiffen auf der Mosel, herrliche Landschaftsmotive und schummrige Keller-Atmosphäre lassen keinen Zweifel: Traben-Trarbach ist eine Reise wert.

Dazu Texte, die Lust auf einen Urlaub an der Mosel machen. Leseprobe: "Der staatlich anerkannte Kurort besticht durch seine vielen prachtvollen Gebäude, die von wohlhabenden Weinhändlern im Jugendstil erbaut worden sind. Da macht es besonders viel Spaß, durch die verwinkelten Gassen zu bummeln und die Erker, Türmchen und Schnörkel an den Häusern zu betrachten." Hinweise auf das Thermalbad fehlen ebenso wenig wie der Ratschlag, in einem der sehr guten Restaurants einzukehren.

Die Imagekampagne wurde im vergangenen Jahr beschlossen. Es war ein Ergebnis des runden Tisches, der in Folge der schwierigen Situation wegen Felsrutsch und Brückensanierung zusammentrat. 17 000 Mark stellt die Stadt für diese Sonderwerbung zusätzlich zur Verfügung.

Tourismuschef Klaus Bürkle beauftragte eine Agentur, die die Imagekampagne konzipierte. Rund 20 vierfarbige PR-Seiten erscheinen von Anfang Januar bis Ende April in auflagenstarken Zeitschriften der Yellow-Press, die vornehmlich von Frauen gelesen werden. "Freizeit-Revue" (2,8 Millionen Leser), "Super-Illu" (2,5 Millionen Leser), "Neue Welt", "Woche der Frau" und andere Blätter gehören dazu.

Leser gewinnen Reise nach Traben-Trarbach

Drei unterschiedliche Segmente beinhaltet die Kampagne. Im ersten Fall ist innerhalb der Imageseite ein Traben-Trarbacher Hotel mit Adresse abgebildet. Der Leser kann einen einwöchigen Urlaub dort gewinnen, der von dem Hotel gesponsert wird. Alle weiteren Kosten übernimmt die Tourist-Information. Insgesamt acht Millionen Leser werden so erreicht.

Im zweiten Fall werden die redaktionellen Imageberichte mit einer viertelseitigen Anzeige kombiniert, die allerdings zu einem anderen Termin erscheint. 2000 Euro kostet diese Form der Werbung pro Zeitschrift. Im dritten Fall erscheinen PR-Text und Foto vornehmlich in Rätselzeitungen. Im Rahmen eines Gewinnspiels werden in halbseitigen Reportagen Ort und Hotel vorgestellt. Bei dieser Aktion stellt das Hotel oder die Pension den Aufenthalt zur Verfügung, die Tourist-Information entrichtet 15 Prozent vom Reisepreis an die Agentur.

Tourismuschef Bürkle ist von der Wirkung der Kampagne überzeugt: "Sie wird mit ihrer großen Langzeitwirkung und des vielschichtigen Leserkreises ihre Bedeutung nicht verfehlen. Der Bekanntheitsgrad unserer Ferienregion wird deutlich gesteigert."