1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wind, Wasser, mächtige Felsen und Schnaps

Wind, Wasser, mächtige Felsen und Schnaps

Zuerst was Hochprozentiges trinken, dann die Natur erleben: In Berglicht startet die 25. Frühlingswanderung in den Hunsrück.

Berglicht Jubiläum bei den Teilnehmern der traditionellen Frühlingswanderung in Thalfang: Diesmal war Berglicht an der Reihe, rund 300 Wanderfreunde zu begrüßen, zu bewirten und sie mit der Streckenauswahl von den Reizen des Hunsrücks zu überzeugen. Die Idee, auf diese Weise die Frischluftsaison zu eröffnen hatte vor einem Vierteljahrhundert Alt-VG-Bürgermeister Hans-Dieter Dellwo. "Das hat den Wandertourismus unheimlich belebt und auch den Hunsrückverein weiterentwickelt", weiß der Leiter der Tourist-Information, Daniel Thiel.
"Wir stellen hier unsere Traumschleife Wind-Wasser-Wacken vor", freut sich der Gastgeber, Ortsbürgermeister Gerhard Oberweis. Er konnte rund 80 Helfer aus der Vereinsgemeinschaft von sechs weltlichen und zwei kirchlichen Vereinen gewinnen, die Brote schmierten, die Überwege über die Straßen sicherten, Richtungsschilder montierten und zu Beginn auch zu den Klängen der Thalfanger Jagdhornbläser den obligatorischen Schnaps ausschenkten, ganz zu schweigen von den Vor- und Nachbereitungen, die eine solche Veranstaltung erfordert. Eine Route von elf Kilometern war ausgesucht worden, mit grandiosen Ausblicken, Wäldern, Wiesen und die Wacken, das sind besondere Felsformationen, die zwar reizvoll sind, allerdings für Familien mit Kinderwagen ein Hindernis darstellten. Thalfangs Bürgermeister Marc Hüllenkremer dankte allen Helfern. Lena Fritsche von der ABO-Wind AG hatte diesmal die Schirmherrschaft übernommen und weist besonders darauf hin: "Hier wird gezeigt, dass sich Tourismus und Windkraft nicht gegenseitig ausschließen, sondern gut zusammenpassen." Besondere Stammgäste sind immer die Teilnehmer vom Wanderverein im saarländischen Güdesweiler, die mit einem Bus anreisten. "Wir sind heute zum 19. Mal hier", erzählt deren Vorsitzender Karl-Heinz Wern. 55 Wanderfreunde rollten heran, und in jedem Jahr entdecken sie neue Aspekte im Hunsrück. "Alles fing mit Paul Pfeiffer an. Der hatte Verbindungen in diese Region", erinnert sich Wern, und fügt hinzu: "Eine solch gute Verpflegung wie hier gibt es sonst nirgends." Kaum zu glauben, aber auch ein Saarländer war sogar mit Gehhilfe dabei. Joachim Puschmann wollte sich den Tag nicht verderben lassen und erklärt: "Ich gehe ein Stück mit. Das hilft, wieder fit zu werden." Bald will er seine Gehhilfen wieder in die Ecke stellen können. Wanderwart der Urlaubsregion Thalfang ist Edgar Schmidt. Er ist für 80 Kilometer Wanderwege und 100 Kilometer Mountainbikestrecke verantwortlich. "Ich kann den Leuten gleich vier Premium-Traumschleifen anbieten", sagt er mit Stolz. Auch er packte in der Vorbereitung und mit dem späteren Abhängen der Richtungsschilder der Frühlingswanderung an. Bei all diesen Wanderungen in 25 Jahren war Dieter Bickler aus Thalfang dabei. Er freut sich: "Ich kann beurteilen, wie schön der Hunsrück ist." Ihm sei es wichtig, dass das auch überregional bekannter wird. Er kritisiert in Hinblick auf weitere Veranstaltungen am Wochenende zum 1. Mai: "So viele Wanderungen gleichzeitig und so dicht beieinander, das sollte nicht sein." Petra Ott aus Malborn ging ebenso mit. Sie entdeckt jedes Mal Neues: "Manche Teile meiner Heimat habe ich im Laufe der Jahre erst kennengelernt."
Die 26. Auflage der Frühlingswanderung teilen sich im nächsten Jahr Büdlich und Breit.
Extra: WEITERE WANDERTERMINE


Freitag, 5. Mai: "Löwenzahnwanderung" rund um die Burgruine Baldenau, Hundheim; Samstag, 6. Mai: "Auf den Spuren von Jakob- Maria- Mierscheid und Schinderhannes", Elzerath; Samstag, 6. Mai: Familienwanderung "Kleine Forscher erkunden den Idarbach und seine Mühlen" in Rhaunen; Samstag, 6. Mai: Orgelwanderung mit Dan Zerfass, Kantor am Wormser Dom in Schwollen; Sonntag, 7. Mai: Geführte Wanderung auf dem Kirchenwanderweg mit Gottesdienst, Heimbach; am Sonntag, 7. Mai: "Hoch hinaus - Zur höchsten Erhebung des Saarlandes", Eisen; Mittwoch, 10. Mai: Vitalwanderung mit Frühstück, im Luftkurort Thalfang; Freitag, 12. Mai: "Entdecke deine Heimat - Mit dem Nachtwächter durch die Altstadt von Baumholder"; Samstag, 13. Mai: Wanderung zum Abschluss zur "Kelte Katz" bei Nohfelden. Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Information Thalfang unter 06504/9140141.