Winnetou leidet unterm Wetter

Karl-May-Festspiele Mörschied: Noch an zwei Wochenenden wird gespielt. Mal Sonne, mal ein bisschen Regen: Mit wechselhaftem Wetter kämpfen die Organisatoren der Karl-May-Festspiele.

Mörschied. (vm) Die Karl-May-Festspiele in Mörschied steuern aufs Finale zu: Noch an zwei Wochenenden (samstags jeweils um 20.15 Uhr, sonntags um jeweils 15 Uhr) können sich Western-Fans das Stück "Winnetou, der Apache" anschauen.

"Das Wetter hat bislang mitgespielt. Obwohl ja für das gesamte vergangene Wochenende Sturm- und Unwetterwarnungen ausgesprochen worden waren, sind wir zum Glück verschont geblieben. Ohne Regen und am Sonntag sogar teilweise mit Sonnenschein konnten die Zuschauer ganz entspannt dem Spektakel folgen", berichtet Marlies Doehring vom Verein "Freilichtbühne Mörschied". Die schlechten Wettervoraussagen machen den Organisatoren allerdings trotzdem zu schaffen: "Man sieht schon, dass weniger Zuschauer kommen als im vergangenen Jahr."

Bislang verlief alles reibungslos: "Sogar die spektakulären Überfallszenen der Reiter konnten wie geprobt über die Bühne gehen. Natürlich ging es aber nicht ohne kleinere Blessuren ab. Es sieht ja schon besser aus, wenn es einen richtigen Kinnhaken bei den Kampfszenen gibt, obwohl wir das eigentlich vermeiden wollen. Doch manchmal ist man so in der Hitze des Gefechtes drin, dass es einfach mal passiert. Aber alle sind wohlauf und guter Dinge", fasst Marlies Doehring zusammen.

Das Stück ist spannend: Die Kiowa schleichen sich an das Pueblo der Mescalero-Apachen, um ihnen einige Pferde zu stehlen, doch sie werden entdeckt und in die Flucht geschlagen. Das Kriegsbeil wird zwischen den beiden Stämmen ausgegraben. Eine Gruppe von Weißen, die das Land für den bevorstehenden Eisenbahnbau vermessen, gerät zwischen die Fronten. Unter ihnen ein Mann, der später einmal als Old Shatterhand im ganzen Land bekannt werden sollte. Doch seine erste Begegnung mit Winnetou, dem Sohn des Häuptlings aller Apachen, endet tragisch. So stehen sich die beiden Männer als Feinde gegenüber. Die Zuschauer können in Mörschied erleben, wie aus Feinden Freunde und zum Schluss sogar tief verbundene Blutsbrüder werden.

Karten unter www.freilichtbuehne-moerschied-ev.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort