Winter im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Natur : Auf Spurensuche im Schnee

Erlebniswanderungen und Rangertouren: Die Veranstaltungen des Nationalparks Hunsrück-Hochwald im Februar.

Auch im Februar bietet der Nationalpark Hunsrück-Hochwald seinen Besuchern verschiedene Wanderungen, Exkursionen und Vorträge an:

Auch im ungemütlichen Winter ist der Nationalpark voller Leben – man muss nur genau hinschauen. Bei der Erlebniswanderung „Der Tierwelt auf der Spur“ am Samstag, 3. Februar, sucht ein Nationalparkführer zusammen mit den Teilnehmern Spuren der vielen Überlebenskünstler im Park.

Die Wanderung beginnt um 14 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz Forellenhof in Börfink. Die Teilnahme kostet zehn Euro pro Person, für Kinder bis 14 Jahre ist sie kostenlos. Die Wanderstrecke ist etwa sechs Kilometer lang, mittelschwer und für Familien mit Kindern ab zwölf Jahren geeignet.

Die heimische Wildkatze ist ein geheimnisvoller Geselle. Bei der Tour „Geheimnis der wilden Katze“ am Samstag, 17. Februar, gehen die Teilnehmer mit einem Nationalparkführer auf Spurensuche. Während der Paarungszeit gibt es viele Spuren zu entdecken. Außerdem erklärt der Nationalparkführer während der Tour Monitoring und Erforschung der Wildkatze im Nationalpark.

 Die Wanderung beginnt um 14 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz des Gasthauses Gordner in Rinzenberg. Die Teilnahme kostet zehn Euro, Kinder bis 14 Jahre nehmen kostenlos teil. Die Strecke ist etwa sechs Kilometer lang, mittelschwer und für Familien mit Kindern ab zwölf Jahren geeignet.

Jeden vierten Montag im Monat findet die Nationalpark-Akademie mit Veranstaltungen, Vorträgen, Workshops und Exkursionen zu verschiedenen Themen im Nationalpark statt. Die nächste Nationalpark-Akademie ist am Montag, 26. Februar, um 19 Uhr. Thema und Ort werden Anfang Februar bekannt gegeben.

Jedes Wochenende bietet der Nationalpark Hunsrück-Hochwald Rangertouren an. Freitags beginnt um 14 Uhr die Gipfeltour. Treffpunkt ist das Hunsrückhaus am Erbeskopf. Sonntags werden zwei Rangertouren angeboten: Die Keltentour beginnt um 14 Uhr im Keltendorf Otzenhausen. Die Felsentour startet um 14 Uhr am Rangertreff Wildenburg. Alle Rangertouren dauern etwa zweieinhalb bis drei Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Der Rangertreff im Hunsrückhaus findet jeden Tag außer montags statt. Um 11.30 Uhr gibt es im Hunsrückhaus am Erbeskopf einen bebilderten Vortrag mit allgemeiner Einführung in den Nationalpark sowie Wissenswertes zu ausgewählten Themen wie Buchenwälder, Moore und Wildtiere zu sehen und hören. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen bis Freitag, 11 Uhr, vor der jeweiligen Wanderung per E-Mail an poststelle@nlphh.de oder unter Telefon 06782/8780-0.

Mehr von Volksfreund