Wintersport Skibetrieb am Erbeskopf wird wegen Corona limitiert

Hilscheid/Thalfang · An den ersten Lifttagen sollen maximal 500 Wintersportler die Hänge am Erbeskopf hinunterfahren können. Das hat der zuständige Zweckverband entschieden. Die Zahl der Tickets soll dann anhand der Erfahrungen möglicherweise angepasst werden.

 Viel Betrieb auf den Pisten am Erbeskopf zeigt diese Archivaufnahme von 2017. Für diese Saison sind Änderungen beim Ticketverkauf geplant, damit sich angesichts von Corona nicht zu viele Skifahrer auf dem Hang tummeln.

Viel Betrieb auf den Pisten am Erbeskopf zeigt diese Archivaufnahme von 2017. Für diese Saison sind Änderungen beim Ticketverkauf geplant, damit sich angesichts von Corona nicht zu viele Skifahrer auf dem Hang tummeln.

Foto: picture alliance / Andreas Arnol/Andreas Arnold

Der erste Schnee hat Familien am letzten November-Wochenende bereits zum Erbeskopf, der höchsten Erhebung in Rheinland-Pfalz, gelockt. Besonders Kinder haben den weißen Untergrund genutzt, um auf ihren Schlitten und Bobs den Rodelhang hinunterzurutschen oder gemeinsam mit ihren Vätern Schneemänner zu bauen. Doch die Lifte standen noch still. Einerseits, weil die Schneedecke für einen Skibetrieb noch nicht ausgereicht hat. Des weiteren, weil der zuständige Zweckverband erst in der zurückliegenden Woche über das Hygienekonzept beraten hat, das Skibetrieb unter Coronabedingungen ermöglichen soll.