1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wintricher Fußballer schwebt immer noch in Lebensgefahr

Wintricher Fußballer schwebt immer noch in Lebensgefahr

Wintrich. (sim) Der 25-jährige Fußballer aus Wintrich, der am 5. September in Göttingen-Grone bei einer Schlägerei schwer verletzt wurde, schwebt immer noch in Lebensgefahr. Er und seine Vereinskameraden der Wintricher Altherren-Fußballmannschaft waren an jenem Wochenende Gäste des FC Grone und nach dem Ende einer Vereinsfeier in der Nacht zum 5. September beim Besteigen eines Taxis mitten in Grone von zwei jungen Männern angegriffen worden.

Dabei erlitt der 25-Jährige einen schweren Schädelbruch. Er musste von Ärzten der Universitätsklinik Göttingen in ein künstliches Koma versetzt werden. Nach den weiteren Ermittlungen der Göttinger Polizei stellt sich die Tat nicht als brutale gefährliche Körperverletzung dar. Vielmehr könnte es sich um einen unglücklichen Sturz nach einem vorausgegangenen Faustschlag handeln. Eine Tatwaffe sei nicht festgestellt worden. Sämtliche beteiligten Männer hätten in jener Nacht unter Alkoholeinfluss gestanden. Dem Angriff vor ausgegangen war offenbar eine kurze verbale Auseinandersetzung oder Pöbelei. Neben dem 25-Jährigen war in der Tatnacht ein weiterer Mann aus Wintrich leicht verletzt worden. Er erhielt Schläge ins Gesicht und gegen den Körper.