1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wintricher Passionsspiele werden auf 2023 verschoben

Religion : Wintricher Passionsspiele werden auf 2023 verschoben

Die Corona-Pandemie lässt eine fundierte Vorbereitung für die Aufführungen in Wintrich nicht zu.

Die Wintricher Passionsspiele, die turnusmäßig alle fünf Jahre veranstaltet werden, sind für 2022 abgesagt. Dies teilt Christian Schulz, erster Vorsitzender der Passionsvereinigung Wintrich, in einer Presseerklärung mit. Der Grund sei die Verbreitung des Covid-19 Virus. Man habe gehofft, dass dieses Virus schnell vorbeigehe, dem sei allerdings nicht so. „Wir können nicht planen, wir können nicht proben, wir wissen alle nicht, mit welchen gesetzlichen Vorgaben wir rechnen müssen“, sagt er. Es sei geplant, die Spielzeit auf 2023 zu verschieben, wenn es die Umstände zulassen, sagt Schulz. Der Vorstand des Vereins behalte es sich vor, das den gesetzlichen Umständen gegebenenfalls nochmal anzupassen. „Es betrübt uns zutiefst, diesen Weg gehen zu müssen, doch die Umstände erfordern es“, sagt er.

Man sehe sich unter den gegebenen Umständen nicht in der Lage, die Passionsspiele 2022 in der Form und der gewohnten Qualität zu präsentieren, sagt Dirk Kessler, Ortsbürgermeister von Wintrich und Spielleiter des Ensembles. In den vorhergegangenen Spielzeiten habe man immer Mitte März des Vorjahres mit den Proben begonnen. „Eine intensive einjährige Probenzeit war Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Darbietung, die auch überörtlich Anerkennung gefunden hatte“, sagt Kessler. Unter den derzeitigen Gegebenheiten sei eine intensive und enge Probenarbeit weder bei den Darstellern noch im Chor möglich, um dem selbst gesteckten Anspruch auch nur einigermaßen gerecht zu werden, sagt Schulz.

Seit 1902 finden in Wintrich Passionsspiele statt, unterbrochen von mehreren Pausen, seit 1997 alle fünf Jahre in Folge. Mehr als 200 Mitwirkende aus Wintrich und Umgebung sind dabei mit einbezogen, darunter 85 Chormitglieder und zahlreiche Helfer, die während der 26 Aufführungen in 600 Acht-Stunden-Schichten hinter der Bühne ihren Dienst tun.