Wirtschaftskreis Bernkastel-Wittlich feiert sein 25-jähriges Bestehen

Interessengemeinschaft : Ein Netzwerk der Ideen beim Wirtschaftskreis Bernkastel-Wittlich

Der Wirtschaftskreis Bernkastel-Wittlich feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Das wird im Zylinderhaus gefeiert.

Erfahrungen austauschen, voneinander lernen: Das war schon in den Anfangszeiten des Wirtschaftskreises Wittlicher Tal, der sich bald Richtung Bernkastel-Kues erweiterte, das Hauptziel (siehe Info).

Frank Weigelt, Vorsitzender des Wirtschaftskreises, blickt zurück: „Als Bernard Clemens 1994 den damaligen Wirtschaftskreis Wittlicher Tal gründete, war das zuerst eine lose Vereinigung von Unternehmen. Die Idee, dass Unternehmer sich austauschen und voneinander lernen können, stand im Vordergrund.“ Zu Beginn seien es eher größere Unternehmen gewesen, aber rasch wurde der Verwaltungskreis erweitert, und auch kleinere Unternehmen schlossen sich an.

2008 erfolgte dann die Umfirmierung in einen eingetragenen Verein. 2013 wurde der Name in Wirtschaftskreis Bernkastel-Wittlich e.V. geändert, womit sich sein Einzugsgebiet auf einen großen Teil des Landkreises erweiterte.

Seit der Vereinsgründung ist der offizielle Zweck „die Interessen der Wirtschaft der nachstehend in Paragraf  3 bezeichneten Regionen zu formulieren, in der Öffentlichkeit darzustellen und gegenüber Politik und Verwaltung zu vertreten sowie einen regen Erfahrungsaustausch zu pflegen.“

In dem genannten Paragrafen sind die Verwaltungsbezirke des Vereins festgelegt, die sich auf die Stadt Wittlich, VG Wittlich-Land, VG Traben-
Trarbach und die Einheitsgemeinde Morbach erstrecken.

„Kleine, bunte, kreative Unternehmen sind eine Bereicherung für den Wirtschaftskreis“, betont Frank  Weigelt. Inzwischen sind 210 Betriebe mit insgesamt 26 000 Arbeitsplätzen Mitglied im Wirtschaftskreis. Nach Bernard Clemens vom gleichnamigen Weinbautechnik-Unternehmen  und Walter Kunsmann (Kunsmann Farben GmbH) ist der Unternehmensberater Frank Weigelt der dritte Vorsitzende des Vereins. „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, auch die nächste Generation einzufangen und zu begeistern. Wir haben neue Unternehmen dabei und konnten das Durchschnittsalter reduzieren und die Teilnehmerzahl deutlich erhöhen“, sagt Weigelt.

Was sind die Aktivitäten des Wirtschaftskreises? „Wir haben circa zehn Termine im Jahr, zu denen auch Besichtigungen von Betrieben zählen“, erklärt Weigelt.  Diese Aktivitäten werden durch Treffen mit Fachvorträgen und einen zwanglosen Sommerstammtisch ergänzt. So habe man Bernkastel-Kues besucht und eine Stadtführung mitgemacht. „Das Netzwerken steht bei uns an ganz großer Stelle. Da kann zum Beispiel ein Metzgerei-Betrieb mit der Großbäckerei Erfahrungen austauschen“, erzählt Weigelt.

Zu den größeren und auch publikumswirksamen Aktionen zählt die Take-Off-Messe, die der Wirtschaftskreis alle zwei Jahre organisiert. Dabei handelt es sich um eine Ausbildungsmesse, die zuletzt im Frühjahr 2019 in Wittlich stattfand.

Dort hatten 50 Betriebe Stände und warben für insgesamt 80 Berufe. 2000 junge Menschen hatten die Messe besucht.

Mehr von Volksfreund