1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wissenswertes rund um die Wittlicher Säubrenner-Kirmes

Wissenswertes rund um die Wittlicher Säubrenner-Kirmes

Ab Freitag wird in Wittlich kräftig gefeiert. Der TV gibt die wichtigsten Infos zum Fest.

Wissenswertes rund um die Wittlicher Säubrenner-Kirmes
Foto: KLAUS KIMMLING
Wissenswertes rund um die Wittlicher Säubrenner-Kirmes
Foto: (m_wil )
Wissenswertes rund um die Wittlicher Säubrenner-Kirmes
Foto: (m_servi )

Willy der Wurm ist der Name der Familienachterbahn auf dem Rummelplatz. Sie ist 140 Meter lang und sieben Meter hoch. Kinder dürfen hier schon ab sechs Jahre auch ohne Begleitung mitfahren.

Innenstadt: Das Zentrum der Säubrennerkirmes in der Innenstadt ist am Samstag und Sonntag zwischen 14 Uhr und 2 Uhr nachts erstmalig im Viertel-Stunden-Takt mit einem Shuttlebus erreichbar. Die Haltestellen: Max-Planck-Straße (BBS Halle), Max-Planck-Straße (Möbel Boss), Rudolf-Diesel-Straße (Berufsbildende Schule), Rudolf-Diesel-Straße (Spedition Hellmann). Ausstieg ist am Kindergarten Talweg in der Nähe des Rummelplatzes.

Toiletten gibt es in der Kurfürstenstraße (ZOB), Schlossplatz, Himmeroder Straße, Feldstraße (Nähe Rommelsbachbrücke), Platz an der Lieser (nähe Handwerkermarkt), Schlossstraße (zwischen Post und Galerie).

Tradition ist es, dem Schutzpatron Rochus zu Beginn der Kirmes einen Blumengruß zu bringen. Dazu steigt ein Feuerwehrmann die Leiter zum Giebel des Alten Rathauses hoch.

Lasershow: Am Sonntagabend gibt es um 21.30 Uhr und 22.30 Uhr jeweils eine 15-minütige Lasershow am Ottensteinplatz (ZOB).

Clara Boor: Die junge Wittlicherin tritt in große Fußstapfen. Sie folgt Adi Kaspari beim Festspiel am Freitagabend um 21.30 Uhr im Stadtpark in seiner Rolle als Stäächer Matthes.

Handwerkermarkt: Mehr als 30 Handwerker bieten auf dem Platz an der Lieser ihre Waren an. Zum Angebot gehören unter anderem Bleiverglasung, Töpferei, Edelsteinverarbeitung, Näharbeiten und vieles mehr. Der Kirmes-Kunsthandwerkermarkt ist Freitag und Samstag von 11 bis 23 Uhr, Sonntag von 11 bis 22 Uhr und Montag von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

Fanfarenklänge sind am Freitagabend um 21 Uhr von den Gerolsteiner Stadtsoldaten zu hören. Es folgen die Schüsse der Neuerburger Böllerschützen. Aber Achtung: Dabei wird es richtig laut, also Ohrenschutz oder die Ohren gut zuhalten.

Erholung haben die 50-Jährigen nach der Kirmes dringend nötig. Auf sie wartet ein großes Programm mit dem ersten Treffen im Gasthaus Daus, der Teilnahme am Festzug, einem weiteren Treffen im Casino, dem Hochamt in St. Markus, Fototermin und am Montag die Weinlagenwanderung. Und dazwischen wird natürlich weitergefeiert.

Innenstadt: Die Innenstadt steht schon einige Tage vor Beginn der Säubrennerkirmes ganz im Zeichen der großen Party. Die Aufbauarbeiten am Marktplatz und am Pariser Platz haben schon am Montag, 15. August, begonnen und in der Neustraße ab Donnerstag, 18. August.

Ermäßigte Preise gibt es beim Familientag auf dem Rummelplatz am Dienstag, 22. August, zwischen 13 und 19 Uhr. Rummelplatz: Viele spannende Attraktionen bietet der Rummelplatz in der Oberstadt. Zum Beispiel das Überkopffahrgeschäft "The King", Erlebnisgeisterbahn "Zombie", Familien-Achterbahn "Willy der Wurm" oder die Riesenschaukel "Nessie".

Temperatur: Die Temperaturen sind laut bisheriger Wettervorhersage eher nicht so hoch während der Kirmes. Das wird sicher keinen echten Säubrenner abschrecken, aber ein warmer Pullover sollte immer dabei sein. Wer will schon früher heimgehen, nur weil er friert.

Sanitäter: Besser ist, wenn man sie nicht braucht. Wenn es aber ein gesundheitliches Problem gibt, dann helfen die Sanitäter, die in der Feldstraße in der Nähe des Handwerkermarktes stationiert sind, oder in der Kurfürstenstraße beim Haus der Jugend.

Armbändchen: Sicherheitsarmbänder für Kinder gibt es bei der Stadtverwaltung oder im Kimresbüro. Darauf können Eltern den Namen und ihre Telefonnummer aufschreiben. Damit können Kinder, die während der Kirmes ihre Eltern verloren haben, diese schnell wiederfinden. Außerdem gibt es eine Kindervermisstenstelle in der Kurfürstenstraße und im Alten Rathaus.

Einbahnstraßen: Für Anlieger haben die Einbahnstraßenregelungen während der Kirmes so ihre Tücken. Also Vorsicht im Bereich des Sehlemet, hier muss man sich während der Kirmes umgewöhnen und darf nur noch in eine Richtung fahren.

Unterhaltung mit Musik gibt es naturgemäß reichlich während der Säubrennerkirmes. Auf dem Marktplatz und am Pariser Platz spielen zahlreiche Musikvereine und Bands.

Blasorchester: Das Wittlicher Blasorchester ist wie jedes Jahr mit vielen Auftritten beim großen Ereignis präsent. So wird auch das Musikprogramm am Freitag um 21 Uhr von dem Orchester eröffnet.

Riesenrad: Das Riesenrad "Jupiter" ist nicht nur eines der Wahrzeichen der Kirmes und von weither zu sehen. Hier wird auch am Freitag um 19 Uhr der Rummelplatz eröffnet. Ein besonderes Highlight ist am Sonntag um 11 Uhr die Öffentliche Weinprobe auf dem Riesenrad.

Einholen der Säue: Das gehört zur traditionellen Eröffnung der Kirmes am Samstagmittag. Der Festzug geht ab 14.30 Uhr durch die Stadt und die ersten Säue werden mit der Kutsche zum Saubratenstand am Marktplatz gebracht. Es folgen das Verlesen des Kirmesprotokolls und die offizielle Eröffnung.

Nahrung: Für alle, die sich schon das ganze Jahr über auf den typischen Wittlicher Saubraten gefreut haben: Ab Samstag um 15.30 Uhr ist das begehrte Fleisch zum Preis von fünf Euro erhältlich.

Nicht erlaubt ist es, eigene Gläser, Krüge oder Flaschen mit in den Veranstaltungsbereich zu bringen. Für Flaschen wird es einen einheitlichen Flaschenbon im Wert von zwei Euro geben. Das Glaspfand bestimmt jeder Standbetreiber selbstständig.

Ende der Kirmes ist in der Nacht von Montag auf Dienstag. Nur auf dem Rummelplatz werden die Fahrgeschäfte noch einmal in Betrieb genommen. Dann heißt es wieder ein Jahr warten bis zum nächsten großen Fest.

Raisin, the pig burner heißt das spezielle Wittlicher Bier, das es im "Pop-Up"-Laden Bagels and Beer in der Trierer Straße 18 am Pariser Platz gibt. Geöffnet hat das Geschäft, ein Alwin-Projekt) während der Kirmestage immer ab 13 Uhr.

Kinder werden mit rosa Overalls und Schweinemasken beim Festspiel zur Säubrenner-Sage immer freitags zu Schweinchen.

Institutionen und Ämter wie die Galerie im Alten Rathaus und die Kultur- und Tagungsstätte und die Stadtbüchereihaben geschlossen.

Reiten auf dem Rummelplatz ist nicht mehr möglich. Nachdem sich die Proteste von Tierschützern gegen das Ponykarussell gehäuft haben, hat der Besitzer der Wittlicher Kirmes den Rücken gekehrt.

Marktplatz: Hier ist das Zentrum der Säubrennerkirmes. Es riecht nach Saubraten, es gibt Musik, und hier trifft man sich an den zahlreichen Getränkeständen und feiert.

Essen ist in der ganzen Stadt reichlich vorhanden auch für diejenigen, die keinen Schweinebraten mögen. Auch Vegetarier finden ein Angebot ohne Fleisch.

Still- und Wickelplätze gibt es beim Malteser Hilfsdienst im Haus der Jugend, im WC-Bus am Zob und im Alten Rathaus.

Informationen rund um die Säubrennerkirmes gibt es auch im Internet:
www.saeubrenner.kirmes.de