Verkehr „Wittlich-Shuttle“ auch in Japan bekannt

Wittlich · (red) Gemeinsam mit der DB Regio Bus und ioki betreibt die Stadt Wittlich seit August 2016 das Pilotprojekt „Wittlich-Shuttle“, das zu Beginn auch als „Rufbus Wittlich“ gestartet ist. Das Projekt erregte überregionales öffentliches Interesse.

 Foto: Sebastian Klein

Foto: Sebastian Klein

Foto: TV/Sebastian Klein

Inzwischen ist man sogar im fernen Japan auf die innovative Weiterentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Wittlich aufmerksam geworden. So informierten sich zwei Vertreter des japanischen Verkehrsministeriums, Shosaku Higashino und Mariko Hijikata über das Konzept und die Einführung des Rufbusses und die Weiterentwicklung zum „Wittlich-Shuttle“. Bürgermeister Joachim Rodenkirch freute sich sehr die beiden Manager in Begleitung ihrer Dolmetscherin Sayomi Apitz begrüßen zu dürfen und erläuterte gemeinsam mit Fachbereichsleiter Jan Mußweiler das Projekt. Die Verkehrsexperten aus Tokio erklärten, dass ein solches System gerade in den ländlichen Gebieten Japans den bisherigen ÖPNV verbessern könnte und das „Wittlich-Shuttle“ hierbei als Vorbild dienen könne. Auf dem Foto: (von links nach rechts) Dolmetscherin Sayomi Apitz, Fachbereichsleiter Jan Mußweiler, Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Deputy Manager Mariko Hijikata und Manager Shosaku Higashin. Foto: Sebastian Klein

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort