Wittlicher Einbrecher-Duo zu mehrjähriger Haftstrafe verurteilt

Wittlicher Einbrecher-Duo zu mehrjähriger Haftstrafe verurteilt

Das Landgericht Trier hat zwei Männer wegen mehrerer Wohnungseinbrüche, räuberischer Erpressung und Freiheitsberaubung zu jeweils fünf Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Das Einbrecher-Duo war im September 2012 in mehrere Häuser älterer Menschen im Raum Wittlich eingebrochen.

Zudem ordnete das Gericht am Dienstag an, beide Männer in einer Entziehungsanstalt unterzubringen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Laut Anklageschrift hatten die Männer gezielt freistehende Einfamilienhäuser älterer Menschen aufgesucht. Ihre Beute: Bargeldbeträge, Schmuckstücke und Münzen. In drei der sechs Fälle zogen die Einbrecher aber ohne Beute wieder ab - sei es, weil sie nicht die Tür aufbrechen konnten, oder flüchteten, als die Bewohner der Häuser wach wurden.

Genau das war auch der Fall im Haus einer 85-Jährigen. Die beiden Männer hatten, nachdem sie in das Haus eingedrungen waren, eine EC-Karte erbeutet. Als die 85-Jährige durch den Lärm der Einbrecher geweckt wurde, zwangen diese sie zur Herausgabe der PIN-Nummer der Bankkarte. Danach wurde die Frau in ein anderes Zimmer eingesperrt, die Einbrecher nahmen Schmuckstücke, Schreckschusspistole sowie einen kleinen Bargeldbetrag.

Beide vorbestrafte Angeklagte wurden wenig später festgenommen, sie sitzen seitdem in Untersuchungshaft.