1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wittlicher Feuerwehr wählt, befördert und nimmt neue Mitglieder auf

Viele Anlässe, ein Termin : Wittlicher Feuerwehr wählt, befördert und nimmt neue Mitglieder auf

(red) Gleich zwei Anlässe riefen rund 100 Feuerwehrangehörige der Stadt Wittlich zusammen: die Wahl eines stellvertretenden Wehrleiters und die Jahresdienstbesprechung, in der nicht nur das vergangene Jahr reflektiert wurde, sondern auch ein Ausblick auf kommende Herausforderungen gegeben wurde.

Bürgermeister Joachim Rodenkirch, Kreisfeuerwehrinspekteur Jörg Teusch und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Peter Gerhards waren voll des Lobes für die Leistungen und die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Wittlich. Da die zehnjährige Amtszeit des stellvertretenden Wehrleiters Martin Schmidt Ende Februar endet, wurde gewählt. Neben dem bisherigen Amtsinhaber Schmidt, stellten sich die Brandmeister Jens Bernard und Patrick Weckmann zur Wahl. Schmidt setzte sich bereits im ersten Wahlgang mit einer absoluten Mehrheit durch. Außerdem standen Aufnahmen und Beförderungen an:  Dennis Knis (Standort 1) und Sophie Berg (Standort 3) wurden zum Feuerwehrmannanwärter ernannt. Martin Balling (Standort 4) wurde zum Löschmeister ernannt. Marius Pesch, Jens Weyer und Yannik Schmitz (alle Standort 1) sowie Jochen Benter und Jannik Gessinger (Standort 3) wurden zum Feuerwehrmann und  Robin Wirtz (Standort 3) zum Oberfeuerwehrmann befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Daniel Reis und Matthis Kaspers (beide Standort 1) sowie Andreas Prudlo (Standort 3) befördert. Markus Hoffmann (Standort 1) und Udo Ehlen (Standort 3) wurden zum Löschmeister befördert. Sebastian Berens (Standort 1) wurde vom Brandmeister zum Oberbrandmeister befördert und zum Zugführer ernannt. Markus Simon hatte nach seiner Wahl 2018 nun alle erforderlichen Lehrgänge abgelegt und wurde zum stellvertretenden Einheitsführer am Standort 2 ernannt. Martin Schmidt, der sich zuvor in der Wahl behaupten konnte, wurde erneut zum stellvertretenden Wehrleiter ernannt. Im Anschluss wurden das silberne und das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25, beziehungsweise 35 Jahre aktiven Dienst verliehen. Silber gab es für Sebastian Berens (Standort 1), sowie Ralf Marx und Thomas Wirtz (beide Standort 3) und Gold für Dr. Stefan Lauterborn und Jörg Kohlei (beide Standort 1) sowie Ralf Kreuz (Standort 2) und Markus Stroh und Stephan Becker (Standort 3). Zum Abschluss wurde Bürgermeister Joachim Rodenkirch die Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille verliehen. Foto: Feuerwehr Wittlich