Wittlicher Jugendparlament geht in die zweite Runde

Wittlicher Jugendparlament geht in die zweite Runde

Die Besetzung des zweiten Wittlicher Jugendparlaments steht fest. Es besteht aus 15 Mitgliedern. Die Wahlbeteiligung lag allerdings weiter unter dem Wert von 2010.

Wittlich. Die Entscheidung ist gefallen, die Mitglieder des zweiten Wittlicher Jugendparlaments stehen fest. Insgesamt standen 24 Kandidaten zur Wahl. 1850 junge Wittlicher zwischen 14 und 22 Jahren hatten die Qual der Wahl, denn das Parlament besteht nur aus 15 Mitgliedern.
Die meisten Stimmen (171) vereinigte Matthias Becker auf sich. Gewählt sind außerdem: Simon Arnoldi, Esther Brojdo, Carla-Maria Sanfleber, Niklas Sips, Christian Raabe, Ivo Lavall, Lucas de Sousa, Malte Warnholtz, Cäcilia Hafner, Takiyou Koumai, Kilian Beek, Samantha Dzema, Kujtim Mehmeti und Serkan Aksakal.
Die Abstimmung erfolgte per Brief. Die jungen Leute wählten von zu Hause aus. Die Beteiligung lag allerdings nur bei 14,59 Prozent und damit neun Prozent unter dem Wert der Wahl des ersten Jugendparlaments im Jahr 2010.
Das Datum der konstituierenden Sitzung steht nach Angaben der Stadtverwaltung noch nicht fest. Die Sitzung müsse allerdings innerhalb von sechs Wochen nach der Wahl erfolgen, heißt es aus dem Rathaus. cb