1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wittlicher Neujahrsbaby mit biblischem Namen

Medizin : Wittlicher Neujahrsbaby mit biblischem Namen

Die Coronapandemie tut der Geburtenzahl keinen Abbruch: 2020 freute sich die Wittlicher Geburtshilfe über die höchste Geburtenanzahl seit ihrem Bestehen.

So klein und schon berühmt: Der kleine Levi Winkler erblickte am 1. Januar 2021 um 20.08 Uhr in der Wittlicher Geburtshilfe als erstes Baby im neuen Jahr das Licht der Welt. Den gemeinsamen Fototermin mit seinen Eltern Anna Winkler und Matthias Zimmer aus Kesten, dem Chefarzt der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Mehmet Yigit und der Hebamme Jaqueline Röhl verschlief er ganz entspannt auf Papas Arm. Stellvertretend für das geburtshilfliche Team am Verbundkrankenhaus Bernkastel / Wittlich gratulierte der Chefarzt Mehmet Yigit den überglücklichen Eltern und wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft. Mit insgesamt 1373 Geburten im Jahr 2020 freut sich die Wittlicher Geburtshilfe über die höchste Geburtenanzahl seit ihrem Bestehen. Der zum 1.12.2020 neu als Chefarzt berufene Mehmet Yigit ist stolz auf die großartige Leistung.

Yigit: „Wir erleben einen kontinuierlichen Anstieg der Geburtenzahlen. Um allen werdenden Eltern eine sanfte und sichere Geburt zu ermöglichen, arbeiten wir mit hohem Einsatz im interdisziplinären Team zusammen mit den Hebammen und den Abteilungen für Kinder- und Jugendmedizin sowie für Anästhesie.“ Seit 2015 ist die Klinik durch die WHO / UNICEF Initiative als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ zertifiziert.

Viel zu tun gab es auch schon 2019 in der Geburtshilfestation des Verbund-Krankenhauses Wittlich. 2019 wurden im Krankenhaus Wittlich 1238 Geburten registriert. 2020 kamen in Wittlich damit 135 Kinder mehr auf die Welt.

Der positive Trend hält damit an: Die Geburtenzahl im Verbundkrankenhaus steigt nun seit vier Jahren in Folge. Diese Steigerung der Geburtenzahl im Wittlicher Krankenhaus erkläre sich zu großen Teilen mit der Schließung der Geburtshilfe im Dauner Krankenhaus, die zum Jahreswechsel 2018/2019 erfolgt ist, sagte eine Hebamme aus der Geburtshilfe dem TV im vergangenen Jahr. Seitdem komme „die ganze Eifel nach Wittlich“. Im Wittlicher Krankenhaus arbeitet ein Hebammen-Team aus zehn freiberuflichen Hebammen 365 Tage im Jahr, 24 Stunden täglich.