Wittlicher Polizei ertappt Fahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss

Wittlicher Polizei ertappt Fahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss

Die Polizei Wittlich hat in der Nacht von Freitag auf Samstag, 1. Oktober, Autofahrer auf Alkohol- und Drogenkonsum kontrolliert. Insgesamt sechs Fahrer ertappte die Polizei. Die Folgen: Führerscheinentzug, Geldstrafen und Strafanzeigen.


Dabei wurde in Heidweiler ein 29-jähriger Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss angehalten. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.
Bei einer Kontrolle am Vitelliuskreisel in Wittlich wurde ein Wohnmobil mit einem litauischen Kennzeichen angehalten. Das Kennzeichen war jedoch zur Fahndung ausgeschrieben, so dass die Weiterfahrt unterbunden und ein Strafverfahren eingeleitet wurde.
In Binsfeld wurden insgesamt drei Fahrern das Weiterfahren untersagt. Zunächst wurde eine 21-jährige Fahrerin unter Alkoholeinfluss angehalten. Außerdem stand ein 23-jähriger Mann unter Drogeneinwirkung. Beide Autofahrer müssen mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. Zu später Stunde versuchte noch ein 28-jähriger Mann laut Polizei sich der Kontrolle zu entziehen und flüchtete. Er wurde jedoch gestellt. Da er alkoholisiert war, wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.
Nicht schlecht staunten die Beamten in der folgenden Nacht, als sie das Fahrzeug im Stadtgebiet Wittlich nochmals anhielten. Der junge Mann war mit dem Zweitschlüssel unterwegs. Diesmal hatte er deutlich mehr getrunken. Es wurde erneut eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein hatte er ja bereits einen Tag zuvor abgeben müssen. Dem Fahrer ist offensichtlich nicht bewusst, dass er jetzt mit einer hohen Strafe rechnen muss.
Aufgrund eines Zeugenhinweises musste die Polizei einen weiteren Autofahrer aus dem Verkehr ziehen. Ein 40-jähriger Mann aus Wittlich war mit seinem Fahrzeug gegen 2 Uhr auf der L47 zwischen Salmtal und Mülheim unterwegs, wo er einem nachfolgenden Fahrer auffiel, weil er mehrfach auf die Gegenfahrbahn geriet. Auch entgegenkommende Fahrzeuge sollen durch diese Verhaltensweise gefährdet worden sein. Schließlich hielt er sein Fahrzeug in Osann an. Dort konnte er kurz darauf von der Polizei schlafend gestellt werden. Da er erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.