Wittlicher Saubraten schmeckt auch im Nachbarland

Wittlicher Saubraten schmeckt auch im Nachbarland

Seit dem 1. Mai 1959 besteht die Partnerschaft der Städte Wittlich und Boxtel in den Niederlanden. Zwei Wochen, nachdem die Freunde aus Boxtel anlässlich des 50-jährige Partnerstadtjubiläum zu Gast in Wittlich waren, war eine große Delegation aus Wittlich zur beeindruckenden Feier in den Niederlanden eingeladen.

Wittlich/Boxtel. (red) Nach einer herzlichen Begrüßung in der Partnerstadt Boxtel in "de Groene Poort", dem Urzeitmuseum von Boxtel, hieß es für einige mutige Wittlicher: Aufbruch zum gemeinsamen Kochen nach Rezepten aus dem Kochbuch "De Smaak van Boxtel". Unter Leitung von Betsie van der Sloot hatte die Arbeitsgruppe Lokale Agenda 21 ein Menü zusammengestellt, das es gemeinsam zu kochen galt. Die Arbeitsgruppe setzt sich dafür ein, um die in Boxtel lebenden Menschen aus mehr als 90 verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen zusammenzubringen. Diesen kurzweiligen Abend hatten die Wittlicher Köche erfolgreich mitgestaltet. Es wurde gekocht, gegessen, geplaudert und viel gelacht.

Der Samstag begann mit einem festlichen Empfang im Gemeentehuis. Auf dem Marktplatz in Boxtel hatten Röstmeister Andreas Mittler und sein Team den Wittlicher Saubratenstand in Betrieb genommen und leckeren Wittlicher Saubraten zubereitet. Wim Ketelaars vom Stadtmarketing Boxtel gegrüßte die Wittlicher Gäste zuerst auf der Bühne, die beiden Bürgermeister sprachen einige Worte und natürlich fehlte auch diesmal nicht der Boxteler Riese "Jas de Keistamper" mit seiner Freundin "Hanna mit dem Wasserkessel". Die Boxteler Gruppe "Harmonie" übernahm die musikalische Begleitung.

Die Initiative "Boxtel beleeft" hatte für den Samstag ein Programm mit Musik, Krammarkt, Orgelkonzert, Kunstausstellung und mehr zusammengestellt. Am Abend wurde im Restaurant "De Bourgondier" diniert und zu später Stunde ging es dann nochmals zum Marktplatz: Die Stars des Abends waren hier die Bürgermeister Frank van Beers und Joachim Rodenkirch, die unter riesigem Beifall gemeinsam mit einem Chor und dem Publikum deutsche und niederländische Schlager sangen. Der Song "Junge komm bald wieder" wurde so zur heimlichen Partnerschaftshymne. Viel Sonne gab es dann am Sonntag für die Gäste des Streekfestivals Het Groene Woud auf dem Landgut Velder. In diesem Jahr hat sich die Stadt Wittlich mit einem Stand am Angebot beteiligt. In Zusammenarbeit mit Jos Hermanns vom Restaurant "De Negenmannen" präsentierte sich Boxtels Partnerstadt mit dem typischen Wittlicher Saubraten.

Auch Detlef Boor und einige Mitglieder der Wittlicher Schauspielgruppe waren angereist und verteilten Probehäppchen und Flyer mit der Wittlicher Sage in niederländischer Sprache. Es gab ein vielfältiges Angebot auf dem Streekfestival für die Gäste aus Wittlich, zu denen sich nun noch die Teilnehmer der Bürgerfahrt gesellten, die mit dem Bus am frühen Sonntagmorgen in Wittlich gestartet waren.

"Gut behütet" mit Zylindern fuhren die beiden Bürgermeister in mit einer historischen Kutsche unter Begleitung des Orchesters "Concordia Liempde" zum Festivalgelände auf dem Landgut Velder.