1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wittlicher Stadtrat genehmigt 130.000 statt 20.000 Euro für Minigolfplatz

Wittlicher Stadtrat genehmigt 130.000 statt 20.000 Euro für Minigolfplatz

Der Wittlicher Stadtrat hat der Zusatzinvestition für den Minigolfplatz in Höhe von 110.000 Euro zugestimmt. Aus den ursprünglich verplanten 20.000 Euro für Reparaturmaßnahmen sind 130.000 Euro für eine Generalsanierung geworden. „Suboptimal gelaufen“, darüber waren sich die Ratsmitglieder einig.

Leicht zerknirscht zeigten sich Stadtrat und Bürgermeister Joachim Rodenkirch bei den Beratungen über zusätzliche 110.000 Euro, die für die Generalsanierung des Minigolfplatzes am Vitelliusbad ausgegeben müssen. Ursprünglich waren lediglich sicherheitstechnische Reparaturarbeiten geplant. Dann wurden jedoch auch die Beläge für die Bahnen erneuert und die Metalleinfassung erneuert.

Die Stiftung Stadt Wittlich hatte dafür 62 000 Euro zugesagt. Gegen diese Förderung hat das Finanzamt jetzt ein Veto eingelegt. Die Gemeinnützung sei bei dem Projekt nicht gegeben. Deshalb muss die Stadt jetzt selbst für diese Kosten aufkommen. Letztendlich kommen noch weitere 48.000 Euro für Rasen, Hecken und Elektroleitungen dazu.

Dass der frühere Betreiber der Minigolfanlage als Pächter abgesprungen ist, kam in der Sitzung nicht zur Sprache. noj