| 20:43 Uhr

Wittlicher Tauschhandel: Einfach mal was anderes in der Innenstadt

 Ver-rückt! Trainingsgerät steht bei Mode für Sie. Marie-Sophie Becker blickt im Brillenhaus Krass auf Strümpfe und Möbel Klein macht in einem Fenster Bungert Platz. TV-Fotos (3): Klaus Kimmling
Ver-rückt! Trainingsgerät steht bei Mode für Sie. Marie-Sophie Becker blickt im Brillenhaus Krass auf Strümpfe und Möbel Klein macht in einem Fenster Bungert Platz. TV-Fotos (3): Klaus Kimmling FOTO: (m_wil )
Wittlich. Etwas hat sich beim Schaufensterbummel geändert. Die Geschäftsleute testen eine neue Idee, um Kundenblicke anzuziehen. Sonja Sünnen

Was machen Strümpfe und Schmuck in Optikergeschäften, Bücher im Bettenfachhandel und Schuhe in der Buchhandlung? Was sich derzeit in Wittlicher Schaufenstern abspielt, soll irritieren.
Auf den handtuchgroßen Aufklebern, die zu diesen ungewohnten Warensortimenten in manchen Läden auf die Scheiben geklebt sind, steht: "Wittlich ver-rückt" weiß auf blau. Und darunter der Hinweis: "Eine verrückte Aktion von Stadtmarketing Wittlich". Manch einer sieht in erster Linie, dass sich plötzlich eine ganz andere Branche im gewohnten Schaufensterbild breitmacht und wundert sich, was das nun wieder zu bedeuten hat.

Wie die Dame, die mit ihrem Rollator gemächlich die Burgstraße hochflaniert und bei "Mode für Sie" stoppt, zwei Mal hinguckt, überlegt und dann langsam weiter geht. Den Aufkleber mit der Information über die Aktion hat sie übersehen. "Aber ich habe das schon gemerkt, dass da plötzlich Trainingsgeräte und Sportkleidung gezeigt werden. Ich konnte aber nichts damit anfangen. Aha, dann haben die also getauscht!" Stimmt. 25 Geschäfte machen bei der Aktion mit, die bis Aschermittwoch läuft. Außerhalb der Innenstadt sind auch Bungert und Möbel Boss dabei.

Initiatorin Claudia Jacoby, Stadtmarketingverein, freut sich: "Selbst meine Vertreterin hat gestutzt und erst gedacht, sie sei im falschen Laden!" Denn im Fenster ihrer Altstadtbuchhandlung gibt es keine Schmöker, sondern Schuhe. Was sagen ihre Kunden? "Die kommen rein und freuen sich: ,Das ist ja mal ganz was Neues.'", so Jacoby, die noch einen Effekt ausmacht: "Ich habe das Gefühl, dass wir durch die Absprachen als Geschäftsleute viel mehr untereinander im Kontakt sind und uns gegenseitig besser kennen lernen. Da rücken welche zusammen!" Der Kunde hat nicht nur die optische Überraschung.
Die Aktion der vertauschten Schaufenster wird von einem Spiel begleitet, bei dem es Gutscheine von Stadtmarketing Wittlich zu gewinnen gibt.

FOTO: Klaus Kimmling (m_wil )
FOTO: Klaus Kimmling (m_wil )