Wittlicher verteidigen Titel

Den dritten Sieg in Folge haben die Wittlicher Schützen bei den Deutschen Meisterschaften erreicht. Mit dem Freigewehr verteidigten Manfred Kröschel, Rüdiger Jakoby und Edwin Heinen in Pforzheim ihren Titel.

Pforzheim/Wittlich. (red) Mit dem Freigewehr lief für die Wittlicher Schützen alles wie geplant. Manfred Kröschel schoss 144 Ringe und belegte in der Einzelwertung den achten Platz. Rüdiger Jakoby wurde mit 143 Ringen Zehnter, Edwin Heinen schoss 139 Ringe. Mit 426 Ringen lag die Wittlicher Mannschaft vier Ringe vor der starken Konkurrenz aus Ginsheim und Nordstetten, deren Mannschaften jeweils 422 Ringe schossen. Für die seit 2003 unveränderte Freigewehr-Mannschaft war dies der fünfte Sieg in sieben Jahren. Die Wittlicher sind auch Inhaber des deutschen Rekords mit 433 Ringen. Als Einzelschützen waren in Pforzheim Rolf Bernard (142 Ringe) und Manfred Schywalski (132) am Start.

Mit dem Dienstgewehr belegten Rüdiger Jakoby, Manfred Kröschel und Edwin Heinen den dritten Platz in der Mannschaftswertung (396 Ringe). Die zweite Wittlicher Mannschaft erreichte mit 381 Ringen den fünften Platz. In dieser Mannschaft waren Manfred Schywalski, Rolf Bernard und Detlef Winkel an den Start gegangen.