1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Wittlicherin Maria Klein ist für den Deutschen Bürgerpreis nominiert

Wittlicherin Maria Klein ist für den Deutschen Bürgerpreis nominiert

In der Kategorie Lebenswerk ist die Wittlicherin Maria Klein vom Elternkreis behinderter Kinder für den Deutschen Bürgerpreis 2014 nominiert. Die Preisverleihung ist am Mittwoch, 3. Dezember, im ZDF Hauptstadtstudio in Berlin.

2600 ehrenamtlich Aktive haben sich bundesweit um den Deutschen Bürgerpreis beworben oder wurden vorgeschlagen. Der Preis wird in mehreren Kategorien verliehen. Unter den Nominierten in der Kategorie Lebenswerk ist Maria Klein aus Wittlich, die als Mutter eines behinderten Sohnes vor 25 Jahren den Elternkreis behinderter Kinder gegründet hat. Er war zunächst eine Selbsthilfegruppe von fünf Familien.
Heute zählt er 320 Mitglieder und ist zu einem wichtigen Netzwerk geworden.

Das Urteil der Jury: Durch ihr aufopferungsvolles und vorbildliches Engagement als Initiatorin des Vereins und nimmermüde Organisatorin habe Maria Klein vielen Betroffenen ein Stück Normalität und Gemeinschaft geschenkt, und damit ein genauso schönes wie nachahmenswertes Beispiel für gelebte Inklusion in Deutschland geschaffen. sos