Wo schon Kaiser Wilhelm II. zu Gast war

Wo schon Kaiser Wilhelm II. zu Gast war

Schloss Lieser steht seit Jahren leer. Ein erster Anlauf für eine Hotelnutzung scheiterte. Nun hat ein niederländischer Unternehmensberater seine Liebe zu dem Anwesen entdeckt und Großes vor.

Lieser. Im März 2005 veröffentlichte der Trierische Volksfreund im Rahmen der Serie "Heimat" Visionen, wie die Gemeinde Lieser 2020 aussehen könnte. Der damalige Wunsch eines Bürgers: Das Schloss wird in ein Fünf-Sterne-Hotel mit Restaurant umgebaut.

Es sieht so aus, als könnte diese Vision Wirklichkeit werden. Heute, Dienstag, stimmt der Gemeinderat über einen entsprechenden Bauantrag ab. Der niederländische Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater Piet Killaars hat das Schloss von einem Unternehmer aus Nordrhein-Westfalen gekauft. Der hatte auch Pläne für ein Hotel, gab sie aber auf, weil seine Bauträgergesellschaft in die Insolvenz ging.

Killaars und seine Familie haben sich bei einem Besuch an der Mosel in das Schloss verliebt, in dem Kaiser Wilhelm II. mehrfach zu Gast war. Nach Angaben von Architekt Frank Diestler plant der Investor ein Luxus-Hotel mit Wellness-Bereich (Schwimmbad, Saunen etc.). Es soll über circa 80 Betten und ein Restaurant verfügen.

Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, war einiges an Untersuchungen notwendig. "Nun ist alles mit den Fachbehörden abgestimmt", erläutert Diestler. Der Gemeinderat befindet auch über den Antrag zum Umbau der ehemaligen Remise. Dort will sich Killaars eine Wohnung einrichten. "Mit dem Umbau dieses Gebäudes soll noch dieses Jahr begonnen werden", erläutert der Architekt. Das Schloss wird im rückwärtigen Bereich auch eine zweite Zufahrt erhalten. In diesem Areal werden auch einige Versorgungstrakte gebaut.

Über die Investitionssumme kann Diestler noch keine genauen Angaben machen. "Es werden aber mehrere Millionen Euro sein", sagt er. Killaars werde das Hotel nicht selbst betreiben, sondern suche einen Pächter. Die Gemeinde Lieser setzt große Hoffnungen in das Projekt. "Das wäre ein großer Aufschwung", sagt Ortsbürgermeister Gerhard Stettler.EXTRA Schloss Lieser wurde zwischen 1884 und 1887 von dem Frankfurter Architekten Heinrich Theodor Schmidt erbaut. 1895 wurde die Anlage erweitert. Das Anwesen diente der Familie von Schorlemer-Puricelli als Wohnsitz. Clemens Freiherr von Schorlemer (1856 bis 1922) war von 1910 bis 1917 Staatsminister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Bis in die 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts lebte eine Nachfahrin in dem Schloss, das inzwischen der Gemeinde Lieser gehörte. Diese verkaufte es im Jahr 2001 für 1,1 Millionen Euro an den Unternehmer Heinz Peter Giehler (Bad Salz ufflen), der es dann an den jetzigen Besitzer weiter veräußerte.