Wo steckst du, kleine Haselmaus?

Osann-Monzel (red) Die Klassen zwei und drei der Grundschule Osann-Monzel wollten es genauer wissen und machten sich vor den Ferien nach Aufruf des Naturschutzbundes Rheinland-Pfalz auf die Suche nach dem Wildtier des Jahres. Zuvor hatten sie eine ganze Menge über die besonderen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten des kleinen bedrohten Tierchens erfahren.

Dass die putzige Maus, die eigentlich eine Schlafmaus ist, sich am Tag nur allzu selten blicken lässt, darauf hatten sich alle eingestellt. Also musste anders gesucht werden. Eifrig wurden herabgefallene Haselnüsse, die Leibspeise einer jeden Haselmaus, gesammelt, um sie später im Klassenzimmer genauer unter die Lupe zu nehmen. Leicht machen es den Kindern Haselnussbohrer mit kleiner runder "Einstichstelle" oder auch Eichhörnchen, die die Nüsse in zwei Teile sprengen. Aber welche Haselnüsse wurden nun von Gelbhalsmaus, Rötelmaus oder Siebenschläfer geknackt? Endgültige Klarheit werden die Schüler erst bekommen, wenn Fachleute des Nabu sie genau begutachten, denn dorthin wurde das Sammelgut geschickt. Foto: privat