Wolfer Lehrer bieten Wölfisches

Musikalisch-literarischer Abend in einer ehemaligen Bundeswehrkaserne: Das Kogelherren-Kabarett hat zu einem Abend im Café Nalla unter dem Motto "Schafe im Wolfspelz" geladen und bot den zahlreich erschienenen Gästen einen unterhaltsamen Abend.

(GKB) Im vergangenen Jahr hatten Jürgen Lehlbach und Stefan Kritten, Lehrer an der Martin-Luther-King-Schule in Traben-Trarbach/Wolf, das Kabarett gegründet. "Wir haben ein nettes Kollegium mit vielen Talenten", sagte Lehlbach im Gespräch mit dem TV, und so sorgte die Lehrerband "Luthers Kings" mit Rüdiger Schneider, Horst Görtgens, Christian Fett und Michael Moll für die musikalische Unterhaltung. Die Textvorträge wurden von Jaqueline Löwenberg am Saxofon gekonnt umrahmt.

Alles drehte sich rund um den Wolf an diesem Abend, an dem Stefan Kritten zunächst in launigen Worten seine Suche nach dem neuen Café Nalla im Kautenbachtal schilderte, bevor er Oliver Dierssens Erzählung "Den letzten beißen die Schafe" aus einem Band mit Vampirgeschichten vorlas. Jürgen Lehlbach präsentierte Prosa und Gedichte aus eigener Feder und Christian Morgensterns "Werwolf", der sich vom Dorfschulmeister zum Wer-, Wes-, Wem- und Wenwolf beugen lässt.

Erlös des Abends geht an Förderverein



Als geglücktes "Konversionsprojekt" erwies sich 2010 die Umwandlung der ehemaligen Bundeswehrliegenschaft Wildsteinkaserne in das kultige Café Nalla, das jedoch an diesem Abend für Kabarett nicht optimal geeignet erschien. Die Textbeiträge erreichten nicht alle Zuhörer an ihren Plätzen, weil in anderen Bereichen geredet und gegessen wurde. "Unter Kabarett habe ich mir etwas anderes vorgestellt", merkte ein Gast überdies enttäuscht an und verließ die Veranstaltung vorzeitig.

Immerhin hatte er mit seinem Eintritt eine gute Sache unterstützt, denn der Erlös des Abends geht an den Förderverein der Martin-Luther-King-Schule.

Mehr von Volksfreund