Workshop über Krankheitsüberträger bei Reben

Workshop über Krankheitsüberträger bei Reben

Bernkastel-Kues. (red) Wissenschaftler aus zwölf Ländern trafen am Julius-Kühn-Institut (vormals Biologische Bundesanstalt) in Bernkastel-Kues zu einem Workshop über Zikaden als Krankheitsüberträger bei Reben.



Zikaden sind Wärme liebende Insekten, die sich in den vergangenen Jahren in den deutschen Weinbaugebieten stark ausgebreitet haben und die Schwarzholzkrankheit auslösen. Ziel der Wissenschaftler war es, Erfahrungen und Arbeitsmethoden auszutauschen, um krankheitsübertragende Zikaden sicher zu identifizieren und ihre Verbreitung und Lebensweise zu untersuchen. Neben Vorträgen lag der Schwerpunkt auf praktischen Arbeiten sowohl im Labor als auch im Weinberg. Für die meisten Teilnehmer war die Veranstaltung die erste Gelegenheit, die Mosel als größtes Steillagenweinbaugebiet Europas kennenzulernen. Sie zeigten sich begeistert von der Landschaft und den Weinen. Durch die Arbeit in den Steillagen lernten sie die beschwerlichen Arbeitsbedingungen am eigenen Leib kennen.

Mehr von Volksfreund