Zahl der Verunglückten ist leicht rückläufig

Zahl der Verunglückten ist leicht rückläufig

Im Zuständigkeitsgebiet der Polizeiinspektion Zell - das sind die Verbandsgemeinden Zell und Traben-Trarbach sowie die Orte Bad Bertrich und Beuren der VG Ulmen und die Orte Reil und Kröv-Kövenig der VG Kröv-Bausendorf - wurden im Jahr 2008 insgesamt 861 Verkehrsunfälle registriert. Das sind 47 Verkehrsunfälle (5,8 Prozent) mehr als im Jahr zuvor.

Zell/Traben-Trarbach. (red) Bei 86 Verkehrsunfällen mit Personenschaden (2007: 101) wurden drei Menschen getötet (drei), 35 schwer und 74 leicht verletzt. Erfreulich ist der erneute Rückgang bei den Schwerverletzten um drei Personen und bei den Leichtverletzten um vier Personen.

Bei den getöteten Personen handelt es sich um einen Motorradfahrer und zwei Fußgänger. Besonders dramatisch war hierbei der Unfall einer 40-jährigen Fußgängerin, die am 21. November in Traben-Trarbach von einem Fahrzeug überrollt und tödlich verletzt wurde. Der Unfallverursacher flüchtete und konnte bis heute nicht ermittelt werden (der TV berichtete). Bei neun Verkehrsunfällen mit Kinderbeteiligung (2007: sieben) wurden sieben Kinder (sechs) verletzt, davon drei schwer (zwei) und vier leicht (vier).

Junge Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren sind trotz positiver Tendenzen in den vergangenen Jahren noch immer - bezogen auf ihren Bevölkerungsanteil - überproportional am Unfallgeschehen beteiligt. Im Jahr 2008 waren 189 junge Fahrer an Verkehrsunfällen beteiligt, ein Anstieg um neun Unfälle. Im Jahre 2008 wurden vier junge Fahrerinnen und Fahrer schwer (2007: acht) und 16 (14) leicht verletzt.

Die Zahl der Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss ist mit 20 Unfällen im Jahr 2008 gegenüber dem Vorjahr um drei Unfälle zurückgegangen. Ohne Unfallzusammenhang wurden 27 Blutproben (41) wegen Verdachts der absoluten Fahruntüchtigkeit angeordnet. Wegen Verdachts der relativen Fahruntüchtigkeit wurden 24 Ordnungswidrigkeitsverfahren (14) eingeleitet. Im Rahmen von Präventionsstreifen konnten die Beamten in 22 Fällen verhindern, dass sich alkoholisierte Fahrer ans Steuer setzten. In 35 Fällen (zehn) erfolgte die Anordnung einer Blutprobe wegen des Verdachts auf Drogenmissbrauch im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeuges. In diesen Fällen wurde auch die Führerscheinstelle verständigt, die über die Eignung zur Führung eines Kraftfahrzeugs entscheiden muss.

Deutlich weniger Motorrad-Unfälle



Im Bereich der Polizeiinspektion Zell sank die Zahl der Verkehrsunfälle unter Beteiligung von motorisierten Zweirädern kontinuierlich bis auf 37 Unfälle im Jahre 2008 (40). Im Jahre 2005 ereigneten sich noch 56 Verkehrsunfälle unter Beteiligung von motorisierten Zweirädern.

Bei diesen Unfällen wurden im Jahre 2008 ein Mensch getötet (niemand), elf Menschen (15) schwer und 14 Menschen (19) leicht verletzt. 2008 waren an 163 Unfällen Senioren beteiligt, ein Jahr zuvor waren es noch 136, ein Anstieg um fast 20 Prozent. Eine Person (Fußgänger) wurde bei diesen Verkehrsunfällen getötet, zehn Personen (elf) wurden bei diesen Verkehrsunfällen schwer und elf Personen (14) leicht verletzt. Besonders deutlich war der Anstieg bei der Altersgruppe ab 75 Jahre. Hier stieg die Zahl der Beteiligten an Verkehrsunfällen von 48 auf 59 im Jahre 2008. Im Jahr 2008 ereigneten sich 265 Wildunfälle, das sind etwa 30 Prozent aller Verkehrsunfälle. Die Zahl ist gegenüber 2007 deutlich um 50 Unfälle gestiegen.

Mehr von Volksfreund