Zauberstab und Wundermaschine

Hochbetrieb in der Bibliothek: 108 Schüler der sechsten Stufe der Integrierten Gesamtschule in Salmtal spitzten die Ohren. Zum Auftakt des im Dezember startenden Vorlesewettbewerbs lasen Eva Biele, Lehrerin aus Wittlich, und Schauspielerin Barbara Ullmann den Schülern vor.

Salmtal. "Was würdet ihr denn aus einem Buch herauslesen wollen?", fragte Barbara Ullmann neugierig in die Schülerrunde blickend, nachdem sie ein Kapitel aus dem Jugendbuch Tintenherz von Cornelia Funke vorgelesen hatte. Den Zauberstab von Harry Potter, die Wundermaschine des Sams, oder Harry Potter selbst, antworteten einige freudig. Nicht lange mussten die Schüler überlegen, was sie denn in ein Buch hineinlesen würden, wenn sie es denn könnten wie die Hauptfigur aus dem erfolgreichen Roman. Dabei waren sich alle einig: Hausaufgaben und "unbekannte" Lehrer ins Buch lesen, damit sie nicht mehr rauskommen.
Auf die Einladung zum Vorlesen reagierten die beiden Frauen sogleich und hatten schnell ein Jugendbuch gewählt. Behilflich waren dabei ihre eigenen Kinder, die selber schon an einem Vorlesewettbewerb teilgenommen hatten. Für jeweils eine halbe Stunde durften die Klassen 6a, 6b, 6c und 6d im fliegenden Wechsel in der Bibliothek den Vorleserinnen zuhören. Dass Vorlesen eine besonders prägende Bedeutung für Kinder, besonders Kleinkinder hat, befanden beide Vorleserinnen einstimmig. Zum Ende appellierten sie an die Schüler beziehungsweise die Eltern mehr zu lesen und das Vorlesen nicht zu unterschätzen. Biele und Ullmann betonten, dass Lesen zum einen das Allgemeinwissen, die Rechtschreibung und natürlich auch die Phantasie der Kinder fördert.
Zum Abschluss gaben die beiden Vorleserinnen den Schülern eine kurze Lehrstunde in Sachen Tempo und richtiger Betonung eines Satzes. Die Einstimmung auf die erste Runde des Vorlesewettbewerbs ist gelungen. Das war die einhellige Meinung von Schülern und Lehrern. red