Zehn Bands an zwei Tagen

Der langjährige Chef des Organisationsteams hatte Vereinsgelder unterschlagen: Ein interner Skandal sorgte im Frühling für reichlich Frust bei den Machern des Open-Air-Spektakels "Rock am Markt". Mittlerweile sind die jungen Veitsrodter aber wieder voller Tatendrang und blicken optimistisch in die Zukunft: Am Wochenende wird wieder gerockt.

Veitsrodt. (vm) Wird es überhaupt noch einmal einen "Rock am Markt" geben? Oder bedeuten die Machenschaften eines Mitglieds das Aus der beliebten Veranstaltung in der Marktgemeinde "Road"? Mittlerweile steht fest: Am 24. und 25. August wird mit zehn Bands kräftig gefeiert. "Nach dem Schock, dass Geld veruntreut wurde, mussten wir uns erst einmal sammeln. Das war eine Phase des Stillstands, die wir aber schnell überwunden haben", blickt Mitorganisator Uwe Brusius zurück. Nach mittlerweile acht Jahren hatte sich die zweitägige Veranstaltung in den Festivalkalendern etabliert und lockte vor allem junge Fans nach Veitsrodt. Im vergangenen Jahr feierten mehr als 3000 Fans trotz Dauerregens in Veitsrodt. Das Programm für das zweitägige Bühnen-Spektakel im August stand bereits. Im März tauchte plötzlich ein dickes Fragezeichen hinter dem "Rock am Markt" auf. "Wir haben dann lange überlegt, wie es gehen könnte und dann die Entscheidung getroffen, dass wir das Ganze durchziehen. Dabei haben wir viel Unterstützung aus dem Dorf erhalten. Das war eine tolle Erfahrung", freut sich Brusius. Der Skandal, der vor einigen Monaten den Verein erschüttert hatte, sei kein Thema mehr: "Für uns ist die Geschichte erledigt. Wir blicken nur noch nach vorne." Sieben Mitglieder gehören zum harten Kern des Organisationsteams vom Verein "Kult". Und die sind zurzeit mit den Vorbereitungen für das Festival 2007 beschäftigt. Sehr zur Freude vieler Fans, wie zum Beispiel die zahlreichen Einträge ins Gästebuch auf der Homepage www.rockammarkt.de zeigen. Finanziell sei die Veranstaltung dieses Mal ähnlich risikoreich wie in der Vergangenheit: "Wir hoffen, dass unsere Rechnung aufgeht. Wir freuen uns über jeden, der uns mit ein paar Euro unterstützt, damit wir auch weiterhin zwei Tage Action auf dem Marktgelände bieten können." Zehn Bands spielen an den beiden Tagen. Erstmals wird es nur eine statt früher zwei Bühnen geben. Das Programm im Überblick: Freitag, 24. August, ab 18 Uhr: Datenstau, Remembered for Whatever, Die Toten Ärzte. Für Weft, die ihren Auftritt abgesagt haben, wird noch ein Ersatz gesucht. Samstag, 25. August, ab 17 Uhr: Die 6 Nüsse, Umbaupause (Die Band heißt wirklich so!), Einfach Larry (die Gruppe hat sich aufgelöst und spielt nur noch in Veitsrodt), NoVon, Dream Gallery, Acid Rain. Wer den Verein unterstützen möchte: Raiffeisenbank Fischbach, Bankleitzahl 562 617 35, Konto 186 183, Verwendungszweck "Spende Kult eV".