Zeichen setzen

OBERSCHEIDWEILER. (chb) Die Gemeinde Oberscheidweiler investiert 35 000 Euro in eine Photovoltaikanlage. 20 Jahre lang bekommt sie dafür eine Einspeisevergütung der RWE. Die Anlage soll dieses Jahr noch fertig gestellt werden.

Eine große Dachfläche im Sonnenschein soll der Gemeinde Oberscheidweiler helfen, die Gemeindekasse aufzufüllen. Auf 60 bis 70 Quadratmeter der Dachfläche wird für 35 000 Euro eine Photovoltaikanlage installiert. 900 Kilowatt-Stunden Strom pro Jahr speist die Gemeinde dann in das Netz der RWE ein. "Über die 20 Jahre Laufzeit lohnt sich das. Wir rechen mit 50 000 Euro bis 60 000 Euro Einnahmen über die Jahre", erklärte Erhard Rosenbaum, Bürgermeister von Oberscheidweiler. Aber es gehe nicht nur um die finanzielle Seite. "Wir wollen auch ein Zeichen setzten für regenerative Energien", betonte Rosenbaum. Der Gemeinderat hat sich einstimmig für die Anlage ausgesprochen. "Wir haben uns viele Gedanken gemacht und das Projekt von allen Seiten beleuchtet", sagt der Bürgermeister. In zwei bis drei Wochen sollen die Arbeiten beginnen, damit die Anlage noch in diesem Jahr ans Netz gehen kann und keine Zuschüsse verloren gehen.