Ziel: Kein Hochwasser am Rommelsbach

Ziel: Kein Hochwasser am Rommelsbach

Mit dem Neubau an der Kita Jahnplatz hat das Hochwasser am Rommelsbach nichts zu tun, aber, so stellt Bürgermeister Joachim Rodenkirch klar: "Richtig ist, dass die im Zusammenhang mit der Baustellen-Einrichtung vorgenommene Verrohrung der Rommelsbach ursächlich für die Überflutung des Außengeländes gewesen ist." (Der TV berichtete.

).
Die Zufahrt über den Rommelsbach sei mit Beginn des Bauprojektes an der Kita Jahnplatz im Sommer 2013 hergestellt worden, um den Baustellenverkehr hierüber abzuwickeln, erklärt Rainer Stöckicht, Stadtverwaltung auf TV-Nachfrage.
Dann sei 2015 das Außenspielgelände der Kita Jahnplatz gestaltet, bepflanzt und der Rasen neu eingesät worden. Rainer Stöckicht: "Aufgrund der extremen Trockenheit im Sommer und Herbst 2015 war die Anwuchspflege arbeitsintensiv und zog sich bis in den Spätherbst hinein." Dabei habe die Zufahrt gute Dienste geleistet, sodass auf einen Rückbau verzichtet worden sei. Mit der aktuellen Flut vom Fastnachtdienstag, 9. Februar, habe man nicht gerechnet, denn seit 1993 habe der Rommelsbach keine derartigen Wassermengen mehr geführt. Stöckicht: "Im Hinblick auf die Vorteile der Zufahrt wie Anfahrt Rettungsdienste, für Grundstückspflege, Reparaturen gibt es aktuell Überlegungen die Zufahrt mit einer größeren Durchflussmöglichkeit wiederherzustellen." Das Wasser sei versickert, das Außengelände könne wieder uneingeschränkt genutzt werden.
Über Kosten des Hochwassereinsatzes lägen noch keine Rechnungen vor. sos