Zisterzienser in Europa: Sonderausstellung in Himmerod

Großlittgen · Der Künstler Reinhard Bergmann aus Weißenfels hat alle Zisterzienser-Klöster in Europa bereist. Die hierbei entstandenen Bilder werden im Museum "Alte Mühle" der Abtei Himmerod vom 23. März bis 30. Juni gezeigt.

Großlittgen. Am 28. August 2011 wurde in der ehemaligen Zisterzienser-Klosterkirche Langendorf bei Weißenfels eine Sonderausstellung eröffnet. Der Weißenfelster Kunstmaler Reinhard Bergmann zeigte erstmals seine neue thematische Personalausstellung von 70 Ölgemälden. Der Architekturmaler präsentierte eine Zusammenstellung von Motiven unterschiedlicher Größe zum Thema "Zisterzienser in Europa".
Thema: sakrale Architektur



Seit über 20 Jahren setzt sich der Maler mit mittelalterlicher Architektur aus europäischen Kulturregionen auseinander. Aus regelmäßigen Kunst- und Studienreisen entstehen Themenausstellungen wie zum Beispiel Schlösser der Loire, Romantik in Mitteldeutschland, Burgen der Staufer, Luthers Romreise, Gustav II., Adolf in Deutschland, Ruinen der Romantik und der Gotik, Wallenstein-Stätten oder (seit seiner Israelreise) das neueste Thema: geistliche Ritterorden.
Mit dem neuen Ausstellungsthema über sakrale Architektur wird eine Auswahl der heute noch verbliebenen Zisterzienser-Bauwerke vorgestellt. Auf den Spuren dieses Reformordens kann Bergmann über seine Reisen nach Frankreich, Benelux, Italien, Großbritannien, Österreich, Polen, Tschechien und der Schweiz berichten. 2012 wurden Exkursionen in das Friaul, nach Pannonien und Slowenien durchgeführt, die den Fundus an Motiven über die Klöster, Kirchen und Grangien des Reformordens (zurzeit 120 Einzelwerke) erweitert haben.
Erlöse werden gespendet


Interesse an dem Thema hatte auch das Kloster Rühn in Mecklenburg bekundet, wo die Zisterzienser-Ausstellung mit ausgestellten 50 Ölgemälden erstmals gezeigt wurde.
Im Dezember 2012 traf sich Walter Densborn vom Förderverein Abtei Himmerod, mit dem Weißenfelser Kunstmaler Reinhard Bergmann im Kloster, um die Ausstellung auch nach in die Eifel zu holen. Bergmann möchte sich der Kampagne um die Erhaltung des Klosters anschließen. Dabei geht es aber nicht nur um eine öffentlichkeitswirksame Kunstausstellung, sondern auch um die konkrete finanzielle Unterstützung für den fördernden Verein. Der Künstler spendet die Erlöse verkaufter Gemälde aus der Ausstellung. red
Die Ausstellung wird am Samstag, 23. März, um 16 Uhr im Museum "Alte Mühle" der Abtei Himmerod eröffnet. Zusätzlich zu den anderen Bildern werden drei Ölgemälde in unterschiedlicher Größe angefertigt, die das Himmeroder Kloster als Motiv haben werden.