Religion : Zu Gast in der Moschee

Auf Einladung der Moschee-Gemeinde trafen sich einige Wittlicher Frauen und Männer anlässlich des Freitagsgebets in der Sultan-Eiyüp–Moschee, um sich über den Ablauf des Gottesdienstes zu informieren.

Muslime sind täglich fünf Mal zu festgelegten Zeiten zum Gebet verpflichtet, aber am Freitag jeder Woche sollen sie mit der Gemeinde zusammen beten. Im großen Gebetsraum, den die Gäste wie die Gläubigen ohne Schuhe betraten, waren etwa 100 Männer versammelt, in acht Reihen hintereinander sitzend, die Gesichter der Gebetsnische zugewandt, die die Richtung nach Mekka anzeigt. Der Muezzin begrüßte die Gläubigen und die Gäste, hierauf folgten Lesungen aus dem Koran und Gebete. Im Zentrum des Gottesdienstes stand die Predigt in türkischer Sprache, gefolgt von einer Übersetzung ins Deutsche. Es gab auch eine Kollekte zugunsten der Moschee einer Nachbargemeinde. Damit waren Hauptforderungen des Koran erfüllt: Gebet, Almosen, das Bekenntnis zum einzigen Gott und seinem Gesandten Mohammed und das Hören von Gottes Wort. Bei Tee und Gebäck saßen die Gastgeber und ihre Gäste anschließend noch zusammen.