Zu lange geschwiegen

Die Bio bleibt, die Bio wird geschlossen, die Bio bleibt, die Bio wird geschlossen... Der Abzählreim gilt seit Jahren. Derzeit ist er wieder besonders aktuell. Dabei geht es nicht um die Arbeit, die dort geleistet wird, sondern nur ums Geld - um das Geld, das gespart werden soll.

Es hätte Sinn gemacht, die Technokraten und Bürokraten, die im Ministerium an dem Konzept basteln, an die Mosel einzuladen. Dann hätten sie vielleicht erkannt, welche Bedeutung der Steillagenweinbau hat und dass man ihn nicht aus der Entfernung erforschen und wissenschaftlich betreuen kann. Eine Hoffnung bleibt. Das Institut für Pflanzenschutz ist schon oft tot gesagt worden. Doch es lebt immer noch. Die Politik zeigt in diesem Verfahren wieder einmal ihr hässliches Gesicht. Jede Partei lobt ihren Anteil am bisherigen Zustand und beklagte Defizite bei den Regierenden beziehungsweise früheren Regierungen. Nur festgeschrieben wurde der Erhalt bisher nie, obwohl sich Abgeordnete aller Couleur für die Bio stark gemacht haben. Es gab aber zu lange Zeiten, in denen Funkstille herrschte. Das rächt sich jetzt. c.beckmann@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund