Zu schön zum Einkaufsbummel

Der verkaufsoffene Sonntag des Gewerbevereins "Unternehmen Neumagen-Dhron" hat der Moselgemeinde ähnlich viele Besucher beschert wie im vergangenen Jahr.

Neumagen-Dhron. (urs) "Das Wetter war wieder einmal zu gut", bilanziert Michael von Scotti, Vorsitzender des Gewerbevereins "Unternehmen Neumagen-Dhron", den diesjährigen verkaufsoffenen Sonntag. Der herrliche Sonnenschein habe nicht dazu eingeladen, durch die Geschäfte zu laufen. Folglich spricht er von einer "mittelprächtigen Veranstaltung". Dennoch steht der Verein nach wie vor hinter diesem Angebot. Schließlich steht für die Gewerbetreibenden im Vordergrund, das gemeinschaftliche Leistungsvermögen zu präsentieren. "Wir wollen darstellen, dass wir hier als mittelgroßer Ort ein gutes und breites Angebot haben", so von Scotti. Neumagen-Dhron warte mit allem auf, was für den täglichen Bedarf benötigt werde.Und davon haben sich trotz des zu schönen Wetters wieder zahllose Sonntagseinkäufer überzeugen können. Der Besuch sei zwar nicht ganz so gut gewesen wie in anderen Jahren, sagt auch Rainer Leitzgen vom gleichnamigen Möbelhaus, aber dennoch seien sehr viele Leute im Ort gewesen und auch viele aus der Eifel oder aus dem Raum Hermeskeil. "Das war schon in Ordnung", spricht er daher von einem positiven verkaufsoffenen Sonntag. Auch Blumenhändlerin Gertrud Bastgen ist mit der Resonanz zufrieden. Mit Eistüten in der Hand bummelten auch Sandra und Ralf Görgen mit ihren Töchtern Tamara und Katharina durch den Blumenladen. Eine Gruppe Radler hatte bei Bastgen sogar eine Figur gekauft und diese dann per Fahrrad gen Bernkastel transportiert. Andere schauten erfahrungsgemäß in den Tagen nach dem offenen Sonntag noch einmal vorbei, um das bei ihr Entdeckte dann mit dem Auto abzuholen.