1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zu „Steht der Wittlicher Tabak vor dem Aus?“ schreibt Tanja Heser

Lersermeinung : Vitamine und Nährstoffe anstelle giftiger Genussmittel

Tabakanbau

Zum Artikel „Steht der Wittlicher Tabak vor dem Aus?“ im TV vom 3. Juli schreibt Tanja Heser

Immer wieder interessant, wenn hier von der ‚Kulturpflanze‘ Tabak die Rede ist. Das klingt so schön nach Lagerfeuerromantik, nach Kulturgut, nach etwas, dass man doch erhalten muss ... Tabak ist, was Nährstoff- und Wasserverbrauch angeht, eine der gierigsten Nutzpflanzen überhaupt (Quelle SZ: https://www.sueddeutsche.de/wissen/rauchen-tabak-umwelt-schaedlich-1.3331566).

Für das Trocknen werden die Öfen dann mit fossilen Brennstoffen betrieben und anschließend wird er dann mit Schweröl-betriebenen Schiffen um die halbe Welt geschippert. Da ist es doch mehr als löblich, dass nun anstelle dessen Kartoffeln und Erdbeeren auf den Feldern der Region wachsen. Vitamine und Nährstoffe anstelle giftiger Genussmittel, da kann man doch nur dafür sein, oder?!