Zu wenig Resonanz: keine Schau

HETZERATH. (mai) Zu wenige Anmeldungen – das war für den Gewerbeverein Hetzerath der Grund, die Gewerbeschau abzusagen. Eventuell soll es einen Ersatz geben.

Nach reiflicher Überlegung hat der Vorstand des Gewerbevereins beschlossen, die ursprünglich für Mai geplante Gewerbeschau ausfallen zu lassen. "Wir hatten zu wenig Anmeldungen", sagte Uwe Kümmel, Kassierer des Vereins, auf TV-Anfrage. Nur 27 und nicht wie anvisiert 30 Anmeldungen hätten vorgelegen, hieß es. Im vergangenen Jahr hatten sich 40 Gewerbetreibende aus den Bereichen Handel, Handwerk und Dienstleistung aus Hetzerath und Umgebung an der Gewerbeschau im Industriegebiet beteiligt. Mit mehr als 6000 Besuchern wurde die Schau als großer Erfolg für Hetzerath gewertet. Ob es einen Ersatz für die Gewerbeschau gibt, beispielsweise einen Tag der Offenen Tür, soll auf der Mitgliederversammlung des Gewerbevereins heute Abend entschieden werden. Auf dieser Versammlung wird dann auch der Vorstand neu gewählt. Die beiden Vorsitzenden des Vereins waren nämlich zurückgetreten. Auf TV-Anfrage erklärte Udo Thielke, erster Vorsitzender: "Zwei Mal hat der Vorstand Entscheidungen zur Gewerbeschau, die auf meinen Vorschlag hin getroffen wurden, wieder in Frage gestellt." Das habe er so nicht mehr mitmachen wollen. Der zweite Vorsitzende Gerd Schilz erklärte zu seinem Rücktritt: "Ich habe kein Vorwärtskommen mehr gesehen. Manche Dinge wurden 15 Mal durchgekaut, dafür habe ich keine Zeit. Ich habe mehrere Betriebe." Die Mitgliederversammlung des Hetzerather Gewerbevereins im Gasthaus Paltzer am heutigen Dienstag beginnt um 20 Uhr.