1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zum ditten Mal in Folge: Auszeichnung für Briedeler Winzer

Zum ditten Mal in Folge: Auszeichnung für Briedeler Winzer

Das Winzerpaar Achim und Nicole Reis hat es geschafft: Sie wurden bei der Golden League "beste Erzeuger bis zehn Hektar Betriebsgröße". Und das schon zum dritten Mal in Folge.

Briedel. Große Freude herrschte jüngst in Briedel bei der Veröffentlichung der Sieger der Golden League: Das Weingut von Achim und Nicole Reis aus Briedel wurde erneut als "Bester Erzeuger bis zehn Hektar Betriebsgröße" ausgezeichnet. Nach 2014 und 2015 konnte das kleine Familienweingut diesen internationalen Titel 2016 schon im dritten Jahr in Folge an die Mosel holen.
Bei der Golden League werden die Ergebnisse von drei großen internationalen Weinwettbewerben ausgewertet, bei denen insgesamt 15 742 Weine aus 32 Ländern verkostet wurden. Schirmherr der Veranstaltungen ist die "internationale Organisation für Rebe und Wein", kurz OIV, mit insgesamt 44 Mitgliedsstaaten.
Der Verkostungsmarathon begann im Frühjahr 2016 im portugiesischen Anadia mit der Portugal Weintrophy und einem hohen Anteil an Weinen südeuropäischer Herkunft. Im Sommer folgte dann als Höhepunkt die Berliner Weintrophy in der deutschen Hauptstadt. Sie ist der weltweit größte Weinwettbewerb der OIV. Im Herbst ging es dann nach Südkorea zur finalen Asia-Weintrophy, dem größten Weinwettbewerb des asiatischen Kontinents.
Nun wurden die Ergebnisse der Wettbewerbe ausgewertet und lassen das Winzerpaar Reis strahlen: "Dieses Jahr kam die Auszeichnung wirklich unverhofft. Denn erstens hätten wir nicht damit gerechnet, dreimal hintereinander solches Glück zu haben.
Und auch aus einem weiteren Grund waren wir überrascht: Unseren 2015er Jahrgang finden wir tatsächlich sehr gelungen. Im Jahr 2015 hatten aber alle deutschen Anbaugebiete und auch viele internationale Weinregionen hervorragende Vegetationsbedingungen und entsprechend wohlschmeckende Ergebnisse", so das Winzerpaar.
Umso mehr freut es die beiden Briedeler, dass sich unter vielen Wettbewerbsweinen aus aller Welt die Moselweine einmal mehr wegen ihres unverwechselbaren Charakters und ihrer einmaligen Finesse auszeichnen konnten. red