Zum Einzug bereit

LANDSCHEID. (chb) Die Vergabe der Arbeiten an der Gemeindebedarfseinrichtung "Schwesternwohnheim" und der Kailbachhalle waren Themen der Gemeinderatssitzung Landscheid. Rückhaltemaßnahmen am Kailbach und die Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" wurden besprochen.

Die Sanierung des Kindergartens Landscheid ist fertig gestellt. In der ersten Juliwoche beginnen die Arbeiten am alten Schwesternwohnheim, das zu einem Kinderhort umgebaut wird. Hier sollen Grundschulkinder bis 17 Uhr betreut werden können, auch in den Ferienzeiten. Nach den Sanierungsarbeiten stehen neben Räumen für den Kinderhort eine Küche und ein Speisesaal zur Verfügung, der auch für den Ganztagskindergarten genutzt wird. Bei den Ausschreibungen für die Arbeiten an der Kailbachhalle wurden nur die Schreinerarbeiten vergeben, denn für die Maurer- und Dacharbeiten meldete sich nur ein Anbieter. Der Gemeinderat beschloss, im Jahr 2008 am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teilzunehmen. Für dieses Jahr stellt der Rat 1000 Euro zur Verfügung, um im Herbst eine Bepflanzung durchzuführen, die von Paten gepflegt werden sollen. Der erste Beigeordnete Walter Ras-kop informierte über den Stand der Arbeiten an der Assenbachbrücke. Die Brücke ist wie geplant seit wieder begehbar, befahrbar allerdings erst ab Mitte Juli. Zudem wurde der erste Beigeordnete beauftragt, mit der Verbandsgemeinde in Kontakt zu treten, um über die Kostenbeteiligung der Gemeinde an der Benutzung des Feuerwehrgerätehauses Burg/Salm zu verhandeln. Die Kostenverteilung zwei Drittel Gemeinde, ein Drittel Verbandsgemeinde, die 1978 beschlossen wurde, soll noch einmal überprüft werden. Walter Raskop informierte den Gemeinderat über den Mobilfunkmast, der gegen den Widerstand von 80 Prozent der Bewohner des Ortes auf einem Privatdach auf dem Hof Hau installiert wird (der TV berichtete).