1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zum Feuerwehr-Jubiläum misst sich der Nachwuchs

Zum Feuerwehr-Jubiläum misst sich der Nachwuchs

Die Jugendfeuerwehren Wittlich (Wache 1) und Hupperath/Minderlittgen vertreten den Kreis Bernkastel-Wittlich bei den Regionsspielen, die diesmal im Kreis Bitburg/Prüm stattfinden. Der Kreisentscheid fand in Arenrath statt. Die heimische Wehr feierte 25-jähriges Bestehen ihrer Jugendwehr.

Arenrath. Vor einigen Jahren waren sie noch fast allein als Mädchen unter den Aktiven gewesen: Luisa, Mareen und Hannah in der Horather Jugendgruppe. Diesmal stellten die Mädchen in allen Jugendwehren fast die Hälfte aller Teilnehmer beim Kreisentscheid, der in Arenrath ausgetragen wurde.
Sie seien "begeistert von den vielen Angeboten der Feuerwehr. Die Ausbildung an den vielen technischen Geräten, das Zeltlager, alles cool, und da müssen wir einfach dabei sein", sagen die Nachwuchs-Helferinnen.
Karina Lieser, von der Wache drei der Wittlicher Feuerwehr Neuerburg/Dorf, ist Gruppenführerin und Stadtjugendwartin der Wittlicher Wehr. Sie ist mit zehn Jahren in die Feuerwehr eingetreten und jetzt seit 18 Jahren dabei. Sie bestätigt den Trend der letzten Jahre: "Vor allem das Gemeinschaftserlebnis, das wir bieten, bringt viele Jugendliche und darunter auch immer mehr Mädchen zu uns."
In Arenrath traten nun die beiden Sieger in den Verbandsgemeinden, der Stadt Wittlich und der Einheitsgemeinde Morbach im jährlich stattfindenden Kreisentscheid gegeneinander an.
Marco Fass, Schriftführer im Kreisjugendfeuerwehrverband, erklärt, was verlangt wird: "Es geht uns bei den einzelnen Wettbewerben wie Erbsenköpfen, Drachenwand, Wasserkreisel, Leitergolf, Schwammspiel, Badewannenrallye, Feuerwehrrallye und Saugleitung, mit denen sich die Gruppen messen, vor allem um Geschicklichkeit und Teamfähigkeit. Mit Absicht nehmen wir aus unserem umfangreichen Katalog ganz einfache Spiele, damit alle Altersgruppen mit guten Chancen mitmachen können." Am Ende stand fest: Die Jugendfeuerwehren Wittlich (Wache 1) und Hupperath/Minderlittgen haben sich von ihrer besten Seite gezeigt. Sie vertreten den Kreis Bernkastel-Wittlich nun bei den Regionsspielen. ks