Zum sechsten Male ausverkauftes Haus

Zum sechsten Male ausverkauftes Haus

Drei Zugaben waren es am Schluss des dreistündigen Konzertabends des Musikvereins "Lyra" Wehlen und der Winzerkapelle Platten, und die 400 Zuhörer verlangten immer noch nach weiteren Konzertstücken. Der Applaus wollte kein Ende nehmen. Die Musikanten aus Wehlen und Platten genossen den Erfolg.

Bernkastel-Kues. (red) Die intensive Probenarbeit im Winter hat sich gelohnt. Weit mehr Karten hätten der Musikverein "Lyra" Wehlen und die Winzerkapelle Platten verkaufen können. Aber die Mosellandhalle war ausverkauft. "Zum sechsten Male ausverkauftes Haus" — mit diesen Worten begrüßte Jürgen Lejeune das Publikum. Er ist Dirigent beider Vereine und war phasenweise als Mitmoderator tätig. "Das war hohes Blasorchesterniveau", so der Kommentar mehrerer Konzertbesucher. Mit Werken wie "West-Side-Story" oder "Backdraft" erlebte die Mosellandhalle in Bernkastel-Kues eindrucksvolle Klangerlebnisse. Die Winzerkapelle Platten konzertierte außerdem mit der "African Symphony", "Sing-Sing-Sing", der "50er-Festpolka" und dem Marsch "Jubelklänge". Das Plattener Orchester überzeugte mit vollbesetzten Reihen bei den klassischen Blech-Blasinstrumenten über Saxofon-, Flöten- und Klarinettensätzen bis hin zur umfangreichen Percussions-Gruppe mit vier Pauken, Röhrenglocken, Gong und Glockenspiel. Mit einem Pistolenschuss in der "West Side Story" überraschte das Orchester sich selbst und auch das Publikum. Ein bestens aufgelegter Moderator Achim Berscheid verstand es, die Intention klassischer wie moderner Blasmusikwerke dem Publikum darzulegen. Der Musikverein Wehlen konzertierte solistisch mit dem Marsch "Der Coburger" und dem Trompetensolisten Johannes Weins. Katharina Adams an der Klarinette erzeugte butterweiche, zu Herzen gehende Tonfolgen beim Adagio aus dem Klarinettenkonzert von Carl Maria von Weber. Moderatorin Jolanda Görgen kündigte die weiteren Werke an, darunter "Memories of Cheb", "Highlights from Grease", der St.-Louis Blues und der "First March". Als Zugabe gab es den Traditionsmarsch "Alte Kameraden", bei den Wehlener Musikern als Swing-Version, bei den Plattenern in traditioneller Form.

Mehr von Volksfreund