Zur Adventszeit kommt der Pumuckl

Pumuckl, der kleine rothaarige Kobold, kommt auf die Bühne. In Lebensgröße wird er am Donnerstag, 27. November, um 14 Uhr in der Schwarze Katz Halle in Zell seinen Schabernack mit Meister Eder treiben und dessen Schreinerei unsicher machen.

Zell. (red) Jeder kennt ihn, den Pumuckl. Und die meisten lieben ihn. Wer ihn noch nicht kennt, der kann ihn jetzt kennenlernen. Denn Ellis Kaut, die Erfinderin des rothaarigen Kobolds, hat mit Gerold Theobaldt ein Theaterstück für Kinder geschrieben. Wer in die Schreinerei von Meister Eder hineinschauen will und die Abenteuer und Streiche des frechen Klabauters einmal im Theater erleben will, der sollte am Donnerstag, 27. November, um 14 Uhr in die Zeller Schwarze Katz Halle kommen. Dort wird das 60-minütige Stück "Meister Eder und sein Pumuckl - Das Weihnachtsfest" aufgeführt. Es ist für Kinder ab drei Jahren geeignet.

Die Geschichte: Ein unsichtbarer Kobold treibt sich in Meister Eders Schreinerei herum und versteckt das Werkzeug. Da bleibt der Pumuckl am Leim hängen. "Pfui! Pfui! Pfui!" ruft er und wird ganz plötzlich sichtbar. Eder traut seinen Augen nicht. Aber auch nachdem der Klabauter ihn gezwickt hat, ist das sonderbare Männlein noch da. Und laut Koboldgesetz muss er auch bleiben; beim dem, der ihn gesehen hat. Das passt dem Meister ganz und gar nicht. Ein Kobold in seiner Schreinerei? Kann das gut gehen? Ja, es kann. Denn der bunte kleine Kerl schleicht sich reimend und neckend mit lauter Schabernack ins Herz des Meisters. Eine Geschichte zum Lachen und Staunen.

Die Karten kosten im Vorverkauf 6 Euro für Kinder. Erwachsene zahlen 9 Euro. Die Abendkasse ist eine Stunde vor der Aufführung geöffnet. Kartenverkauf in der Tourist-Info Zeller Land unter Telefon 06542/96220 oder info@zellerland.de