ZUR PERSON

Rose Schmitt Rose Schmitt, die Schwester von Sakina Oyenga, die in Kenia Englisch, Suaheli, Geschichte und Geografie unterrichtet, kennt die Bondeni-Schule persönlich. In einer neunten Klasse der Regionalen Schule hat sie die Fragen der Schüler beantwortet, die nach einem Brötchenverkauf 70 Euro in den großen Topf dazulegen konnten.

Kitale liege rund 1000 Kilometer von den Tourismus-Zentren entfernt, berichtet Schmitt, weshalb zwar kein grenzenloses Elend dort herrsche, aber Straßenkinder an der Tagesordnung seien. Die besuchen keine Schule, sondern müssen sich ums tägliche Brot kümmern. Das ist auch bei den Schülern der Bondeni-School keine Selbstverständlichkeit. "Die Schüler kochen sich mittags das Essen selbst." Jedoch nur die, deren Eltern ihnen eine Handvoll Bohnen und Mais mitgeben können: Die anderen gehen leer aus. Schmitt sieht daher den dringendsten Handlungsbedarf dort gegeben, bevor beispielsweise Fenster gekauft werden. "Wichtig ist auch die Pumpe", meint ihr Gatte Mario. Der zehn Meter tiefe Schacht sei im jetzigen Zustand gefährlich. Weitere Infos gibt es auf der Internet-Seite: http://www.wwh-ev.de.