Zurück zur Natur für den Elbach

Renaturierung war 2015 gescheitert. Sie kann jetzt aber umgesetzt werden.

Bettenfeld Der Gemeinderat Bettenfeld will den Elbach renaturieren. Dem hat auch der Verbandsgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig zugestimmt. Mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord wurde abgestimmt, dass die in 2015 bewilligte und nicht in Anspruch genommen wasserwirtschaftliche Förderung erneut beantragt werden kann.
Den Förderantrag müsste erneut die Verbandsgemeinde Wittlich-Land stellen. Es kann ein Fördersatz von bis zu 90 Prozent in Aussicht gestellt werden. 2015 scheiterte die Umsetzung des Projekts, weil der vorgesehene Grunderwerb nicht realisiert werden konnte. In der Zwischenzeit hat sich in dieser Hinsicht jedoch etwas getan: Mehrere Eigentümer sind nochmals an die Ortsgemeinde herangetreten und haben die Bereitschaft zum Verkauf von Gewässerrandstreifen erklärt. Nach einer fachtechnischen Begutachtung mit der SGD Nord können für den Grunderwerb und für andere Arbeiten wie die Beseitigung von Fischteichanlagen, Nadelgehölzen und Holzhütten Fördermittel beantragt werden. Die Renaturierung des Gewässerbereichs sollte auf ein sinnvolles Nachnutzungskonzept ausgerichtet sein, etwa eine gewässerverträgliche Weidetiernutzung zur Offenhaltung der Flächen.
Die nicht durch Förderung gedeckten Kosten müsste die Ortsgemeinde tragen. Diese Kostenübernahme hat die Ortsgemeinde gegenüber der VG bereits bestätigt.