Zuwachs für Forstverband Büdlich

Zuwachs für Forstverband Büdlich

Zwei weitere Gemeinden schließen sich dem Forstverband Büdlich an. Berglicht und Schönberg treten nach der Auflösung des Forstverbandes Talling bei. Weil der Waldeigentümer Neunkirchen zurückgerudert ist, und das Revier somit kleiner ausfällt, sind die Kosten höher als ursprünglich kalkuliert.

Büdlich/Thalfang/Detzem. (urs) Der Forstverband "Büdlich" erhält Zuwachs. Bisher gehören dem Verband die Gemeinden Heidenburg, Breit, Büdlich, Naurath/Wald und Detzem an. Im Zuge der beschlossenen Auflösung des Forstverbandes Talling werden sich nun Berglicht und Schönberg anschließen.

Die Verbandsversammlung hat in ihrer jüngsten Sitzung dem Beitritt der Gemeinden zugestimmt. Mit diesem Beschluss werden die Grenzen des Forstverbandes Büdlich und des Forstreviers Büdlicherbrück deckungsgleich sein. Bisherige und künftige Mitglieder haben sich, wie in Rheinland-Pfalz weitgehend üblich, statt für eine gemeinsame Bewirtschaftung jeweils für eine eigene Bewirtschaftung ausgesprochen.

Heidenburg fordert einheitliche Richtung



Unabhängig davon schließen sich die kommunalen Waldeigentümer mit Ausnahme der Gemeinde Schönberg dem Konzept des Technischen Produktionsleiters (TPL) an. Schönberg wird daher künftig nicht unmittelbar vom Forstamts-TPL betreut, sondern von einem für den Holzverkauf zuständigen Sachbearbeiter.

Nach den Vorstellungen des Mitglieds Heidenburg sollte jedoch auf eine einheitliche Richtung hingearbeitet werden. Denn TPL-Konzept und Revierabgrenzung hingen zusammen, begründete Ortsbürgermeister Dietmar Jäger diese Position kürzlich (der TV berichtete) in einer Gemeinderatssitzung.

Abgesehen von den beiden Neuzugängen war auch der Beitritt des Waldeigentümers Neunkirchen im Gespräch gewesen. Die Gemeinde hat sich jedoch für einen Sonderweg entschieden und schließt sich weder dem Forstverband Büdlich noch dem Forstverband Thalfang an.

Für die übrigen Büdlicher Mitglieder fallen dadurch laut Verbandsgemeindekämmerer Michael Suska unterm Strich etwas höhere Kosten an, als ursprünglich kalkuliert. Das Revier sei ja nun etwas kleiner als vorgesehen zugeschnitten.

Mehr von Volksfreund