1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zwei Geschäftsumzüge und zwei Neustarts in Wittlich

Zwei Geschäftsumzüge und zwei Neustarts in Wittlich

Acht Millionen Euro investiert die Luxemburg Investment Group S. A. nach eigenen Angaben im Vitelliuspark. Grundsteinlegung für das Großprojekt war im April. Nächste Woche werden Netto, Matratzen Concord, Burger King und Dunkin’ Donuts dort öffnen.

Wittlich. So kann's gehen: Die Stadtverwaltung hat über die Ansiedlungspolitik im Konversionsgebiet ihren eigenen Mieter verloren: Bislang hatte der Lebensmitteldiscounter Netto auch eine Filiale im Stadthaus selbst. Doch diese Einkaufsmöglichkeit nahe Innenstadt und Schulen schließt: Gekündigt ist zum 31. Oktober. Und die neue Netto-Adresse liegt für die Kunden ab Donnerstag, 3. November, in der Römerstraße, mitten im Vitelliuspark. Am Vorabend ist "Schlüsselübergabe" mit dem Eigentümer, der Luxemburg Investment Group (LIG) S. A..

Die Luxemburg Investment Group S. A. hat nach eigenen Angaben acht Millionen Euro investiert, um auf den Grundstücken Römerstraße 76 bis 78, die die Stadtwerke Wittlich verkauft haben, einen Einzelhandelsimmobilienstandort mit rund 3500 Quadratmetern Bruttofläche und 110 Stellplätzen zu entwickeln.
Ab November wird durch das Großprojekt das Angebot im Vitelliuspark um den Lebensmitteldiscounter Netto, Matratzen Concord sowie um Burger King und Dunkin' Donuts erweitert. Laut Tobias Theis, der für die Vermarktung und Vermietung zuständig war reichen die Mietvertragsspannen von zehn bis 20 Jahre.

Dabei sind allein die beiden Fast Food-Filialen unter einem Dach tatsächliche Neuansiedlungen für Wittlich, denn die beiden anderen Geschäfte ziehen innerhalb der Stadtgrenzen um und schließen jeweils ihren früheren Standort.
Für Matratzen-Concord, seit zehn Jahren in der Friedrichstraße mit 240 Quadratmetern Verkaufsfläche vertreten, sagt Andreas Franzen: "Wir haben dann 350 Quadratmeter und erhoffen uns vom neuen Standort eine Verbesserung für die Kunden. Unsere drei Mitarbeiter ziehen mit um. Super ist natürlich auch die Verkehrsanbindung und die tolle Parkplatzsituation im Vitelliuspark." Die ist für alle Geschäfte ab Donnerstag, 3. November gegeben, denn dann ist allgemeiner Eröffnungstag.Schon lange hinter Wittlich her


Das kündigt sich an: Seit etwa 14 Tagen werben die teils weltbekannten Firmenlogos an den Flachbauten für die neuen Geschäfte, die unübersehbar am zentralen Kreisverkehr im ehemaligen Kasernengelände liegen.
So gibt es ab Donnerstag auch erstmals kunterbuntes Gebäck, Kaffeespezialitäten und die standardisierten Snacks und Mahlzeiten der beiden großen Schnellimbissketten aus Amerika auch in der Säubrennerstadt. Dafür sorgt ein Trierer, Michael Berger, der damit acht Burger Kings und fünf Dunkin' Donuts in der Region betreibt plus die Eigenkreation CurryMeister. Damit beschäftigt er nach eigenen Angaben etwas mehr als 300 Mitarbeiter.

Begonnen hat er seine gastronomische Karriere übrigens in den ehemaligen Trierer Gaststätten Schwarzer Ochse und Goldener Stern am Hauptmarkt und später dem Havanna am Viehmarkt.Der Trierer Unternehmer, der nun auf die Schnellimbiss-Schiene setzt, sagt: "Ich freue mich auf Wittlich. Nach diesem Standort bin ich seit vielen Jahren hinterher." Bislang ist seine Firmengruppe neben Trier auch im Saarland und Luxemburg vertreten.
Doch in der Region um Wittlich kenne er sich aus, nicht nur weil er, lang sei es her, in den umliegenden Dörfern schon Fußball gespielt habe. Jetzt sagt er. "Ich fahre zum Beispiel sehr gerne nach Dreis." Dort zieht es ihn zu Sternekoch Helmut Thieltges: "Der ist natürlich herausragend. Das wird so bleiben. Ich habe ihm schon gesagt, dass ich ihm nicht zu viele Gäste wegnehmen werde."