1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zwei Lesungen im Museum Alte Mühle

Kultur : Zwei Lesungen im Museum Alte Mühle

Die erste Ausstellung des Jahres 2019 im Museum Alte Mühle der Abtei Himmerod widmet sich dem literarischen Schaffen und Wirken des Himmeroder Zisterzienserpaters und Autors Stephan Reimund Senge, der kürzlich seinen 85. Geburtstag feierte.

Zu sehen sind in der Ausstellung nun erstmals in gesammelter Form sämtliche Originalgrafiken der in Wittlich beheimateten Künstlerin Ursula Hess, mit denen sie über Jahrzehnte die Bücher des schreibfreudigen Mönchs illustriert hat und diesen damit ihr typisches Erscheinungsbild verliehen hat. Nach Stationen in München, Salzburg und Paris hat es die Künstlerin 1965 nach Wittlich verschlagen, wo sie vor allem mit dem prägnanten Erkennungsband an der dortigen Kreissparkasse ebenso in Erscheinung trat wie durch die Ausmalung der Synagoge.

Als Rahmenprogramm der Austellung stehen noch zwei  Lesungen mit Pater Stephan zu ausgesuchten Themen an:  Die Lesung am Sonntag, 9. Juni, steht unter dem Motto „Heiliger Geist über Himmerod“. Anlässlich der Finissage am Sonntag, 16. Juni, 15 Uhr, wird eine Lesung „Flöße und Zitronenfalter“ speziell mit Geschichten für Kinder angeboten.

Bundesweite Bekanntheit erlangte der seit 1958 in Himmerod lebende Senge vor allem als Autor von inzwischen mehr als 60 Büchern mit Lyrik, Prosa, Erzählungen, Tagebuchtexten und Parabeln, nahezu alle im Verlag Himmerod-Drucke erschienen. Hervorzuheben ist, dass Stephan Reimund Senge zu den wenigen christlichen Autoren aus Westdeutschland zählte, die in der ehemaligen DDR publiziert werden durften.

Das Museum Alte Mühle der Abtei Himmerod ist ab Ostermontag täglich außer montags vom 14 bis 17 Uhr geöffnet. Infos unter Telefon 06575/9513-55.