1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zwei Mal zu schnell auf regennasser Fahrbahn unterwegs

Zwei Mal zu schnell auf regennasser Fahrbahn unterwegs

Gleich zwei Unfälle wegen zu schnellen Fahrens auf regennasser Straße verzeichnete die Polizei in Morbach am Mittwochabend. Der Gesamt-Sachschaden beläuft sich auf etwa 7000 Euro, ein Mensch wurde leicht verletzt.

Gegen 20 Uhr war ein Autofahrer auf der Kreisstraße 122 von der B269 kommend in Richtung Morbach unterwegs. In einer Rechtskurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn nach links von der Straße ab und überschlug sich in einem Feld. Der Fahrer konnte sich selbst befreien und wurde leicht verletzt. Am Auto entstand nach Polizeiangaben Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf etwa 4000 Euro. Im Einsatz waren das Deutsche Rote Kreuz sowie die Polizei Morbach.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich gegen 20.45 Uhr in der Thalfanger Saarstraße. Dort war ein Autofahrer in der Hauptstraße Richtung Ortsmitte unterwegs. Ebenfalls in einer leichten Rechtskurve geriet er laut Polizei wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte eine Hauswand. Anschließend geriet er auf die andere Seite der Saarstraße und kollidierte mit einer Metallvorrichtung am Villeneuver Platz. Der Fahrer blieb unverletzt. Den Schaden bei diesem Unfall schätzt die Polizei auf etwa 3000 Euro.