1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zwei Menschen schwer verletzt bei Unfällen innerhalb weniger Minuten in Bernkastel-Kues

Zwei Menschen schwer verletzt bei Unfällen innerhalb weniger Minuten in Bernkastel-Kues

Fast zeitgleich hat es zwei schwere Verkehrsunfälle in Bernkastel-Kues am Donnerstagnachmittag gegeben. Zuerst kollidierten laut Polizei ein Motorrad und ein Auto auf der B50 in Richtung Longkamp. Wenige Minuten später prallten ein Fahrrad und ein Auto auf der L47 in Richtung Lieser aufeinander. Beide Zweiradfahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Polizeiberichten zufolge waren zwei Motorradfahrer gestern gegen 17 Uhr auf der kurvenreichen B50 in Richtung Longkamp unterwegs. Als der erste der beiden sich der Zufahrtstraße zur Jugendherberge näherte, zog dort ein Auto heraus. Der Autofahrer, ein 35-jähriger Mann, hätte eigentlich warten müssen. Der Fahrer erklärte später, dass er das Motorrad übersehen hätte. Das Fahrzeug des belgischen Fahrers kollidierte frontal mit dem Motorrad. Dabei stürzte der 17-jährige Zweiradfahrer aus dem Kreisgebiet auf die Fahrbahn. Mit schweren Frakturen wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Trierer Krankenhaus geflogen, sein Motorrad wurde abgeschleppt. Auch das Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Die Unfallstelle war zeitweise voll gesperrt.

Wenige Minuten später kam es nicht weit davon entfernt zu einem weiteren Unfall auf der anderen Uferseite. Ein junger Mann aus einer Moselgemeinde fuhr mit seinem Fahrrad auf einem abschüssigen Wirtschaftsweg in Richtung L 47/Kueser Werth. Der 19-Jährige kollidierte ungebremst mit einem Auto, das auf der Landesstraße in Richtung Lieser unterwegs war. Das Fahrrad wurde bei dem Aufprall fast 20 Meter weit weggeschleudert. Die Autofahrerin hatte zuvor versucht, über die Gegenspur auszuweichen. Dabei rutschte ihr Fahrzeug über die dort beginnende Leitplanke und kam dahinter im angrenzenden Grünstreifen zum Stehen. Der Radfahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Er trug nach ersten polizeilichen Ermittlungen keinen Helm.