Zwei Überfälle: Täter noch flüchtig

Zwei Überfälle: Täter noch flüchtig

LANDSCHEID/DARSCHEID. (red) Neue Spuren lassen die Ermittler der Polizei vermuten, dass in Landscheid und Darscheid möglicherweise ein- und derselbe Bankräuber am Werk war. Im diesem Zusammenhang werden die Autokennzeichen WND-H 439 gesucht.

Bei dem Überfall auf die Kreissparkasse Daun in Darscheid sind die Kripobeamten sicher, dass der noch flüchtige Bankräuber kurz vor der Tat die Autokennzeichen entwendet hat. Zeugen hatten am Tattag, Freitag, 5. September, einen dunklen Kleinwagen mit WND-Kennzeichen in der Nähe der Kreissparkasse beobachtet. Am gleichen Tag waren Kennzeichenschilder WND-H 439 entwendet worden. Der davon betroffene Fahrzeughalter, der seinen Wagen morgens gegen 5.30 Uhr am A 1-Mitfahrerparkplatz an der Auffahrt Nonnweiler-Bierfeld abgestellt hatte, entdeckte den Diebstahl erst am späten Nachmittag. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Bankräuber von Darscheid diese Kennzeichen bei dem Überfall benutzt hat. Außerdem zieht die Polizei Parallelen zu dem Überfall auf die Raiffeisenbank in Landscheid am 25. August. Zwar seien Täterbeschreibung und das Verhalten unterschiedlich, dennoch vermuten die Ermittler, dass ein- und derselber Täter am Werk war. Zeugen, die Hinweise zu den Banküberfällen, dem Kennzeichendiebstahl und dessen weiteren Verbleib geben können, werden gebeten, sich zu melden bei der Kriminalpolizei Trier, Telefon 0651/9779-2113 oder -2290.

Mehr von Volksfreund